Archiv der Kategorie: Allgemeines

Fotos

Stand: 07.04.2018

Übersicht

  • 56961 Images
  • 648 Galleries
  • 29 Albums
  • © Dieter F. Heinlin

 

© Dieter F. Heinlin

2018

3 Fotos

2017

8 Fotos

2016

28 Fotos

2015

30 Fotos

2014

39 Fotos

2013

43 Fotos

2012

41 Fotos

2011

38 Fotos

2010

1 Fotos

2009

1 Fotos

2007

4 Fotos

2006

8 Fotos

2004

1 Fotos

2018

Album 2017 © Dieter F. Heinlin

3 Fotos

2017

Album 2017 © Dieter F. Heinlin

8 Fotos

2016

Album 2016 © Dieter F. Heinlin

28 Fotos

2015

Album 2015 © Dieter F. Heinlin

30 Fotos

2014

Album 2014 © Dieter F. Heinlin

39 Fotos

2013

Album 2013 © Dieter F. Heinlin

43 Fotos

2012

Album 2012 © Dieter F. Heinlin

41 Fotos

2011

Album 2011 © Dieter F. Heinlin

38 Fotos

2010

Album 2010 © Dieter F. Heinlin

1 Fotos

2009

Album 2009 © Dieter F. Heinlin

1 Fotos

2008

Album 2008 © Dieter F. Heinlin

2007

Album 2007 © Dieter F. Heinlin

4 Fotos

2006

Album 2006 © Dieter F. Heinlin

8 Fotos

2005

Album 2005 © Dieter F. Heinlin

2004

Album 2004 © Dieter F. Heinlin

1 Fotos

2003

Album 2003 © Dieter F. Heinlin

2002

Album 2002

Verwandte Artikel

Pech für Matthias Dolderer beim Saisonauftakt

ap-1umtcch8n2111_news_0Ein Over-G am vorletzten Gate wurde dem deutschen Piloten beim Saisonauftakt der Weltmeisterschaft 2018 in zum Verhängnis. Im Duell gegen den Australier Matt Hall hatte der 47-jährige Weltmeister von 2016 ganz klar die Nase vorne, überschritt aber am vorletzten Gate das G-Limit (12G) und erhielt ein „Did Not Finish“ (DNF). „Das ist super schade, ich bin sehr enttäuscht. Wir wollen Weltmeister werden, müssen aber zurück zur Beständigkeit finden“, so der Tannheimer, der am Ende Rang 13 belegte. Den Sieg in den Vereinigten Arabischen Emiraten sicherte sich aus den USA vor Weltmeister Yoshihide Muroya (Japan) und Vize-Weltmeister Martin Šonka (Tschechische Republik).

Abu Dhabi (UAE) – Matthias Dolderer hatte sich vor Abu Dhabis berühmter Corniche viel vorgenommen. Am Ende musste sich der Deutsche beim Saisonauftakt der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2018 in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit Rang 13 zufriedengeben. Ein Überschreiten des G-Limits am vorletzten Gate im Duell gegen den Australier Matt Hall in der Round of 14 bedeutete trotz der schnellsten Nettozeit ein DNF und damit das vorzeitige Aus für den Weltmeister von 2016. „Das ist super schade, ich bin sehr enttäuscht. Positiv ist einzig, dass wir wissen, dass wir schnell sind und dass es eigentlich funktioniert“, so der 47-Jährige, der tags zuvor noch das Qualifying gewonnen hatte und im Rennen letztlich 13. wurde.

„Das mit den Over-Gs in den Griff zu bekommen, ist nicht so einfach. Zwischen 11 und 12G ist kaum ein Unterschied. Aber ich muss das in den Griff bekommen. Es sind Nuancen, und wenn du schnell sein willst, musst du Risiko eingehen“, so Dolderer weiter. Der Tannheimer ist zwar enttäuscht, sein Saisonziel hat er aber nicht aus den Augen verloren. „Richtung Weltmeisterschaft war das heute kein gutes Ergebnis, das wissen wir. Wir wollen aber nach wie vor Weltmeister werden und müssen deshalb zurück zur Beständigkeit finden.“

Den Sieg vor der wohl spektakulärsten Skyline der acht Stationen umfassenden Serie und damit auch die Spitzenposition in der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2018 sicherte sich der US-Amerikaner Michael Goulian.

Das Red Bull Air Race zieht nun von Abu Dhabi weiter nach Cannes zum langersehnten Debüt der Serie in Frankreich am 21./22. April.

Verwandte Artikel

GOULIAN GLÄNZT IN ABU DHABI

ap-1unfmhm3d2111_news musste lange auf diesen Moment warten. Ganze neun Jahre liegt sein letzter Sieg zurück, zuletzt siegte er 2009 in Budapest. Die ganze Woche über flog er bereits konstant, wusste aber, dass es einen kühlen Kopf und Nerven aus Stahl bedarf, um es ganz oben auf das Podium zu schaffen. Aber Goulian meisterte es in gekonnter Manier.
Der US-Amerikaner musste als Erster im Final 4 fliegen und legte in 53,695 Sekunden eine brillante Zeit vor, die die anderen Piloten erst einmal schlagen mussten. Es folgte eine qualvolle Zeit des Wartens, in der er mit ansehen musste, was die anderen Piloten machten.


Martin Sonka musste als Zweiter durch das Start-Gate und flog ebenfalls sauber und fehlerfrei. Er kam jedoch nicht dicht genug an Goulian heran, seine Zeit von 54,650 Sekunden war fast eine Sekunde langsamer, reichte aber am Ende noch für den dritten Platz aus.

Goulians Landsmann Kirby Chambliss flog als Dritter, doch aufgrund eines zu späten Steilflugs lag er bereits bei der ersten Zwischenzeit im Hintertreffen. Diese Zeit konnte er auch nicht mehr gutmachen und wurde insgesamt Vierter.

Das Warten auf seinen Sieg wurde für Goulian noch intensiver, weil der amtierende Weltmeister erst als Letzter an der Reihe war. Yoshihide Muroya musste auf dem Weg zu Gate 4 eine Korrektur machen, die ihn zwar nicht allzu sehr ausbremste, aber so viel Zeit kostete, dass er an Goulians Zeit nicht mehr herankam und Zweiter wurde.

Goulian steht nach seinem Triumph in zum ersten Mal in seiner Karriere an der Spitze des WM-Gesamtklassements. Und er wird versuchen, diese positive Energie mit nach Cannes zu nehmen.

Verwandte Artikel

Red Bull Air Race in Abu Dhabi: Matthias Dolderer gewinnt Qualifying beim Saisonauftakt

of Germany poses for a photograph at the first round of the in , United Arab Emirates on Janruary 26, 2018.

Abu Dhabi (UAE) – Was für ein Start in die Weltmeisterschaft 2018 für den deutschen Piloten Matthias Dolderer. Vor der wohl spektakulärsten Skyline der acht Stationen umfassenden Serie ließ der Weltmeister von 2016 seinen Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance, entschied das Qualifying in 52,795 Sekunden und mit über einer halben Sekunde Vorsprung vor Michael Goulian(USA/53,392) für sich. Auf Rang drei flog Weltmeister Yoshihide Muroya aus Japan (53,404).

„Es ist fantastisch, so in das Jahr zu starten“, erklärte der 47-jährige Tannheimer. „Aber wir haben gesehen, dass es ziemlich eng ist. Alle sind super schnell, man darf sich keinen Fehler erlauben. Die Entscheidung fällt bei den Wendemanövern. Da kommt es drauf an, wie man fliegt.“ Für Dolderer war es der vierte Qualifying-Sieg in seiner Karriere.

In der ersten K.-o.-Runde des Renntages, der Round of 14, trifft Dolderer am morgigen Renntag auf den Vize-Weltmeister von 2015 und 2016, Matt Hall aus den Australien. „Das Ziel ist durchzukommen und in die Round of 8 einzuziehen.“ Ein weiteres interessantes Duell in der Round of 14: Weltmeister Muroya trifft auf den WM-Dritten Pete McLeod aus Kanada.

Beim Red Bull Air Race navigieren die Piloten ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 370 km/h und Fliehkräften von bis zu 10G nur wenige Meter über dem Boden durch einen Parcours, der aus 25m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht.

ServusTV zeigt das Auftaktrennen der Weltmeisterschaft am Samstag, den 3. Februar, ab 12.30 Uhr (alle Zeiten MESZ) live aus Abu Dhabi. Über den Red Bull Air Race Webcast können das Rennen und die Pressekonferenz live verfolgt werden.

Sei live dabei: Der Ticketvorverkauf für die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2018 ist angelaufen. Aktuelle Neuigkeiten und Informationen, unter anderem zu den Tickets: www.redbullairrace.com.

Verwandte Artikel

Red Bull Air Race Kalender 2018: Premiere in Frankreich

2018 umfasst die Weltmeisterschaft insgesamt acht Stationen auf der ganzen Welt. Neben klassischen Locations befinden sich darunter auch aufregende Überraschungen wie die Premiere in Cannes – das erste Rennen in Frankreich überhaupt in der Geschichte des Sports. Hier ein erster Ausblick auf das kommende Jahr.

Cannes, Frankreich – Am 2./3. Februar startet die Weltmeisterschaft 2018 gleich mit einem Rekord in die neue Saison, denn zum elften Mal in Folge findet die Saisoneröffnung in (Vereinigte Arabische Emirate) statt. Nächster Stopp: Cannes rollt für die Motorsportserie den roten Teppich aus und feiert am 21./22. April das langersehnte Debüt in Frankreich. Mit französischen Piloten in der Master und Challenger Class – inklusive Melanie Astles, der ersten Frau überhaupt in der Motorsportserie – wird die packende Action mit 370 km/h über der Riviera mit Sicherheit zu einem der Highlights der kommenden Saison.

Im Mai erheben sich die 25 Meter hohen Air Gates dann in einer weiteren europäischen Location. Während dieser dritte Saisonstopp aber noch streng geheim ist, stehen Ort und Termin für das vierte Rennen der Saison bereits fest: Am 23./24. Juni fliegen die Rennflugzeuge erneut unter der historischen Kettenbrücke in Budapest hindurch.

Der Weltmeister von 2017 und zugleich erste Titelträger aus Asien überhaupt, Yoshihide Muroya, wird es kaum erwarten können, mit der Motorsportserie im August mit einem Rennen in Asien in die zweite Saisonhälfte zu starten. Der genaue Veranstaltungsort wird später bekanntgegeben. Am 25./26. August folgt die Rückkehr nach Kazan in Russland, wo die Weltmeisterschaft 2017 mit einem packenden Rennen die Begeisterung der Motorsportfans entfacht hat.

Die finalen zwei Events verteilen sich wiederum quer über den Erdball: Am 6./7. Oktober ist der historische Indianapolis Motor Speedway in den USA zum dritten Mal in Folge Austragungsort der Serie. Abschließend folgt im November das dramatische Saisonfinale, das schon jetzt in die Geschichte eingeht, weil es zum ersten Mal in Asien stattfindet. Die Bekanntgabe des Ortes folgt später.

„Der Titelkampf 2017 war an Spannung kaum zu überbieten und hat die Welt bis zum letzten Rennen in Atem gehalten. Jetzt nutzen die Teams die Saisonpause, um ihre Rennflugzeuge noch schneller zu machen”, erklärt Erich Wolf, Geschäftsführer der Red Bull Air Race GmbH. „Die besten Piloten der Welt werden immer besser. Und die Locations, die sie im nächsten Jahr willkommen heißen werden, sind spektakulär. Ich kann nicht vorhersagen, wer die Saison 2018 gewinnen wird, aber ich garantiere, dass es sehr spannend wird.“

Der Ticketvorverkauf für die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2018 ist angelaufen. Aktuelle Neuigkeiten und Informationen, unter anderem zu den Tickets, gibt es unter: www.redbullairrace.com.


Kalender
2./3. Februar: Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
21./22. April: Cannes, Frankreich
26./27. Mai: Europa, Location TBA
23./24. Juni: Budapest, Ungarn
4./5. August: Asien, Location TBA
25./26. August: Kazan, Russland
6./7. Oktober: Indianapolis, USA
November: Asien, Location TBA

Piloten

 

Verwandte Artikel