Solar Impulse: Zielort: Toulouse oder Payerne? Last-Minute-Entscheidung über Heimflug der Solar Impulse

Madrid, 16. Juli 2012 – Nachdem das Solarflugzeug von und André Borschberg seine Mission, Europa mit Afrika zu verbinden, erfolgreich beendet hat, wird es am morgigen 17. Juli 2012 um 05:30 (UTC+2) von Madrid starten. Die unterschiedlichen meteorologischen Bedingungen zwischen Madrid und Südfrankreich einerseits und zwischen Zentralfrankreich und der Schweiz andererseits könnten dazu führen, dass der Prototyp einen Zwischenstopp in (Frankreich) einlegen muss, bevor er seine Reise am darauffolgenden Tag nach Payerne (Schweiz) fortsetzen kann.

ist trotz der ungünstigen Wettervorhersagen für die kommenden Tage bereit, die Reise im Sinne ihrer Pioniertätigkeit fortzusetzen. Es bleibt nach wie vor unsicher, ob ein Direktflug in die Schweiz möglich ist, aber das Mission Control Center ist derzeit dabei, unterschiedliche Optionen zu evaluieren. Starker Wind nördlich der Pyrenäen am Dienstag, 17. Juli, würde die Möglichkeit erschweren, Payerne am selben Tag zu erreichen, und die HB-SIA mit Bertrand am Steuer dazu veranlassen, am Flughafen Toulouse-Francazal (Frankreich) zu landen, um die Reise am darauffolgenden Mittwoch, 18. Juli 2012, nach Payerne (Schweiz) fortzusetzen. Die Wahrscheinlichkeit von Gewittern über dem Gebirge würde jedoch einen Überflug am Mittwoch, 18. Juli, erschweren, so dass die Toulouse-Option am Dienstag, 17. Juli, wahrscheinlicher ist. Alle Flugänderungen werden auf www.solarimpulse.com mitgeteilt.

Das erste Szenario des morgigen Fluges führt den Prototyp vom Flughafen Madrid-Barajas in Richtung französischer Grenze nahe Biarritz. Die Solar Impulse HB-SIA wird auf eine Flughöhe von 3‘600 Metern steigen, um westlich der Pyrenäen Kurs auf Toulouse (Frankreich) zu nehmen. Das Flugzeug wird anschließend seinen Sinkflug beginnen. Die Landung wird am 17. Juli 2012 nach 20h00 (UTC+2) am Flughafen Toulouse-Francazal erwartet. Das zweite Szenario würde die HB-SIA direkt nach Hause bringen und möglicherweise einen Weltrekord für einen ausschließlich solargetriebenen Flug brechen.

Der Flug kann LIVE auf www.solarimpulse.com verfolgt werden. Ein -Video überträgt während des gesamten Fluges Bilder und Aktionen aus dem Cockpit, Start und Landung sowie die Interaktion mit dem Mission Control Center. Alle Interessierten können das Abenteuer verfolgen und die Medien erhalten die Möglichkeit, Interviews mit dem Piloten im Cockpit zu führen, um die neuesten Informationen direkt vom Himmel zu erhalten.

Seit dem Beginn des Crossing Frontiers Missions-Fluges am 24. Mai 2012 hat schon die Solar Impulse HB-SIA zwischen der Schweiz, Spanien und Marokko knapp 5.000 km (101 Stunden, 47 Minuten) ohne einen Tropfen Treibstoff zurückgelegt. Dies gilt als weiterer Beweis für die Verlässlichkeit der Technologie und des effizienten Energieverbrauchs des Flugzeuges. Die Flüge gelten auch als Generalprobe für die Weltumrundung der Solar Impulse und haben dem Team nicht nur einen ersten Einblick in die technischen und logistischen Erfordernisse gegeben, sondern auch in das Verbesserungspotential des Managements unerwarteter Ereignisse.

Unter der Schirmherrschaft des Königs Mohammed VI und auf Einladung der Marokkanischen Agentur für Solarenergie (MASEN) ist die Solar Impulse nach Marokko geflogen, um ihr gemeinsames Ziel zu bekräftigen: Investitionen in innovative Technologien und erneuerbare Energien zur Schaffung von Arbeitsplätzen und nachhaltigem Wachstum. Solar Impulse fühlt sich geehrt, Botschafter für Marokko zu sein, und war beeindruckt von dem öffentlichen Interesse an dem Projekt und dem Thema Solarenergie im Allgemeinen.

Obwohl die Flugbestätigung vorliegt, kann der Flugleiter nach wie vor bis kurz vor dem Abflug entscheiden, den Flug zu verschieben oder die Route zu ändern. Bleiben Sie auf dem Laufenden auf www.solarimpulse.com.

Verfolgen Sie die Crossing Frontiers Flüge 2012 im Internet oder über die Solar Impulse App
Alle Crossing Frontiers Flüge können live auf www.solarimpulse.com oder via Twitter (André oder Bertrand), Facebook, der Facebook-Seite von Masen „Solar Convergence Maroc“ und über die Smartphone App “Solar Impulse Inventing the Future”, die kostenlos im AppStore und bei Google Play erhältlich ist, verfolgt werden.
Position, Flughöhe und Fluggeschwindigkeit werden live angezeigt, während Kameras im Cockpit und im Mission Control Center, der Schaltzentrale der Mission, die Möglichkeit bieten, das Abenteuer dank des Satellitenkommunikationssystems, das der „nationale Telekom-Partner“ von Solar Impulse, Swisscom, entwickelt hat, live zu erleben.

[media id=765 width=320 height=176]

Verwandte Artikel