Dolderer erzielt bestes Qualifying-Ergebnis seiner Karriere

Der Franzose Nicolas Ivanoff war beim Red Bull Air Race Qualifying im japanischen am Samstag nicht zu schlagen und verwies den Deutschen und den Briten Paul Bonhomme vor 60.000 begeisterten Zuschauern auf die Plätze zwei und drei.

CHIBA, Japan – Ivanoff erwischte im High-Speed-Racetrack am Makuhari Beach die beste Linie und flog mit Geschwindigkeiten von 370 km/h vor ausverkauften Haus in 51,102 Sekunden die Bestzeit. Der Japaner Yoshihide Muroya lag zwar nur 1,327 Sekunden hinter Ivanoff, musste sich aber mit Rang neun vor dem Rennen am Sonntag zufrieden geben.

„Natürlich bin ich happy. Das war womöglich das beste Qualifying für mich seit ich beim Red Bull Air Race dabei bin“, erklärte Matthias Dolderer nach seinem zweiten Platz. „Ich habe immer gesagt: Je leichter ein Track ist, umso schwieriger ist es, keine Zeit zu verlieren. Jeder noch so kleine Fehler macht sich sofort in der Zeit bemerkbar. Aber Qualifying ist Qualifying. Das Rennen morgen ist wieder etwas ganz anderes, da will ich genauso fliegen wie heute“.

Ivanoff hatte in einem packenden Qualifying beim insgesamt 60. Red Bull Air Race Rennen seit dem Debüt 2003 die Nase vorne, setzte sich vor Dolderer (51,530) und Bonhomme (51,653) auf dem unüblichen One-Lap-Track an die Spitze des Feldes. Der Österreicher Hannes Arch, der im Training noch die schnellste Zeit geflogen war, landete wegen Penalties in beiden Läufen nur auf Platz zwölf.

„Es ist mein erster Sieg in einem Qualifying – das ist etwas ganz Besonderes“, sagte Ivanoff, der 2014 zwei Rennen gewinnen konnte. „Viel wichtiger als der heutige Sieg ist aber, dass mir das morgen im Rennen nochmals gelingt. Der Track sieht zwar einfach aus, aber er ist nicht einfach zu fliegen. Er ist sehr technisch und deutlich schwerer als er aussieht.“

Muroya, seit 2009 bei der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft dabei, hofft trotz Platz neun darauf, bei seinem Heimrennen morgen vor seinen Fans auf das Podium fliegen zu können, was ihm im vergangenen Jahr im kroatischen Rovinj bereits gelang. Im Training am Vormittag hatte der Japaner in seiner neuen 540 V3 hinter Arch noch die zweitbeste Nettozeit erreicht.

Das Training während der Woche, vor dem zweiten von insgesamt acht Rennen der Weltmeisterschaft 2015, musste aufgrund eines Taifuns deutlich verkürzt werden.

Ergebnisse Qualifying:

Nicolas Ivanoff (FRA) 51.102 Sekunden, 2. Matthias Dolderer (GER) 51.530, 3. Paul Bonhomme (GBR) 51.653, 4. Matt Hall (AUS), 51.951, 5. Michael Goulian (USA) 52.014, 6. Martin Sonka (CZE) 52.024, 7, Kirby Chambliss (USA) 52.086, 8. Juan Velarde (ESP) 52.106, 9. Yoshihide Muroya (JPN) 52.429, 10. Pete McLeod (CAN) 52.614, 11. Nigel Lamb (GBR) 53.375, 12. Hannes Arch (AUT) 53.416, 13. Peter Besenyei (HUN) 55.183, 14. Francois Le Vot (FRA) DNS.

Startliste Round of 14:

  • McLeod gegen Goulian
  • Lamb gegen Hall
  • Muroya gegen Sonka
  • Arch gegen Bonhomme
  • Velarde gegem Chambliss
  • Besenyei gegen Dolderer
  • Le Vot gegen Ivanoff

Verwandte Artikel