Nachwuchswettbewerb Der kleine Uhu Modellfluggelände auf der Au in Schorndorf 15.10.2011

Fliegergruppe Abteilung Modellflug

UHU Wettbewerb 2011


– Abt. Modellflug –
www.Modellflug-Schorndorf.de
Info@modellflug-schorndorf.de

Bernhard Schwendemann
Fuchshofweg 25
73614 Schorndorf
07181/45818

15. Oktober 2011 13:30 Uhr
Modellfluggelände auf der Au in Schorndorf
Die Fliegergruppe Schorndorf veranstaltet auch in diesem Herbst den Nachwuchswettbewerb „Der kleine Uhu“ auf dem Schorndorfer Modellfluggelände auf der Au (Koordinaten: 48.810481 / 9.544158). Geflogen wird am Samstag, den 15. Oktober ab 13:30
Uhr. Der Wettbewerb findet bundesweit im 56. Jahr statt.
Gleichzeitig mit dem Jugendwettbewerb wird auch ein Senioren-Uhu-Wettbewerb ausgetragen für Alle ausgetragen, die vor dem 1.1.1995 geboren sind. Die Senioren-
Wertung zählt zum Schorndorfer Vereinscup.
Nähere Informationen zum Schorndorfer Uhu-Wettbewerb bei Bernhard Schwendemann
und unter www.modellflug-schorndorf.de.
Nicht nur „der kleine Uhu“ ist zugelassen, auch ähnliche Modelle können mitfliegen.
Weiter wurde die Altersgrenze um ein Jahr hochgesetzt und es wurde ein Streichdurchgang
eingeführt. Informationen zum Uhu-Wettbewerb allgemein gibt es unter www.uhucup.de
„Der kleine Uhu“ – die Klasse für frei fliegende Modelle ohne Fernsteuerung: Es sind alle Freiflugmodelle bis zu einem maximalen Gesamtflächeninhalt (Tragfläche + Höhenleitwerk) von 18 dm2 und mit festem, offenem Hochstarthaken zugelassen. Der Einsatz eines Zeitschalters ist nur zur Auslösung der Thermikbremse erlaubt. Faserverbundwerkstoffe dürfen nur für Rumpf, Leitwerksträger und Flächenverbinder eingesetzt werden. Der neue kleine Uhu und das neue Jugendmodell von Simprop „SE3 Sport“ erfüllen z.B. diese Bedingungen.
Die Modelle sind vom Teilnehmer persönlich per Laufstart mit einer maximal 25 m langen Hochstartleine (z.B. aus Nylon, 0,4 mm dick) zu starten. Es wird die Flugzeit
vom Ausklinken bis zur Landung (Bodenberührung) gemessen, dabei wird jede volle Sekunde gewertet, maximal jedoch 60 Sekunden. Flugzeiten unter 15 sek zählen als
Fehlstart und dürfen wiederholt werden. Kommt es zu drei Fehlstarts in Folge, wird die längste Flugzeit dieser Fehlstarts gewertet. Jeder Teilnehmer hat 5 Wertungsflüge, die Addition der 4 besten Durchgangsergebnisse ergibt das Gesamtergebnis des Teilnehmers. Die besten Teilnehmer in den Ländern werden dann zum Bundesentscheid nach Laucha eingeladen.
Viele Grüße Bernhard


Schorndorf (MFG Auf der Au) auf einer größeren Karte anzeigen

Verwandte Artikel