Red Bull Air Race auf dem Indianapolis Motor Speedway WM-Spitzenreiter Dolderer Vierter beim Qualifying-Sieg von Muroya

Der WM-Führende Matthias Dolderer hat das Qualifying der vorletzten Station der Red Bull Saison 2016 auf dem Indianapolis Motor Speedway auf Rang vier beendet und trifft in der morgigen ersten K.o.-Runde des Rennens, der Round of 14, auf den Franzosen . Schnellster im Qualifying war der Japaner Yoshihide Muroya, der mit einem neuen Streckenrekord von 1:02.073 Minuten den aktuell WM-Zweiten Matt Hall (Australien) sowie den Briten Nigel Lamb auf die Plätze verwies.

Indianapolis () – Der Deutsche Matthias Dolderer hat bei der Premiere des Red Bull Air Race auf dem Indianapolis Motor Speedway das Qualifying auf Platz vier beendet. Der WM-Führende, der mit einem Sieg in Indianapolis den WM-Titel bereits vor dem Saisonfinale in (15./16. Oktober) perfekt machen kann, benötigte für den mit 16 Gates gespickten Kurs in seinem zweiten Lauf 1:03.378 Minuten. Den ersten Run hatte der Tannheimer mit insgesamt sieben Strafsekunden auf dem letzten Platz beendet.
„Der Track ist super, sehr interessant, sehr technisch. Aber ich habe noch Spielraum, insbesondere beim vertikalen Wendemanöver“, erklärte der 46-Jährige nach dem Qualifying. „Ich sehe mich nicht als
Favorit, ich konzentriere mich von Run zu Run. Ich muss morgen einfach versuchen, wieder sauber zu fliegen. Aber der Renntag hat seine eigenen Gesetze.“ Dolderer, der in dieser Saison insgesamt zwei
Rennen gewinnen konnte (Spielberg und ) und das WM-Ranking derzeit mit 16,5 Punkten Vorsprung vor dem Australier Matt Hall anführt, trifft nun in der ersten K.o.-Runde am Sonntag, der Round of 14, auf den Franzosen Nicolas Ivanoff.
Den Sieg im Qualifying, das aufgrund von Regen insgesamt zweimal unterbrochen wurde, sicherte sich der Japaner Yoshihide Muroya in 1:02.073 Minuten. Nur 0,182 Sekunden langsamer war Matt Hall. Der Vize-Weltmeister ist der einzige Pilot im 14-köpfigen Starterfeld, der dem Deutschen Dolderer den WMTitel noch streitig machen kann. Dritter im Qualifying wurde der Brite Nigel Lamb (1:03.209).

Verwandte Artikel