p-20150815-00223_news

Bonhomme gewinnt Qualifying beim Red Bull Air Race in Ascot

Zeitstrafe verhindert Top-Drei-Platzierung von Dolderer
15.08.2015

p-20150815-00223_news, Großbritannien – Nur eine Zwei-Sekunden-Strafe wegen „Incorrect Level Flying“ im ersten Lauf verhinderte eine Top-Platzierung des Deutschen Matthias Dolderer beim Qualifying der fünften Station der in . In 1:08.439 Minuten belegte 44-jährige Tannheimer am Ende Rang zehn und trifft damit in der morgigen ersten K.o.-Runde, der Round of 14, auf den Japaner Yoshihide Muroya.

„Der zehnte Platz ist natürlich enttäuschend. Im ersten Lauf hätte ich mit der Netto-Zeit ganz vorne mitfliegen können. Im zweiten Run habe ich dann leider insgesamt vier Sekunden Zeitstrafe bekommen“, erklärte Dolderer nach dem Qualifying. „Morgen geht der Tag neu los. Dann muss ich erst einmal Yoshi schlagen. Das ist nicht einfach, aber machbar.“ Es ist das zweite Aufeinandertreffen der beiden in diesem Jahr in einer K.o.-Runde. Beim vergangenen Rennen in Budapest trafen Dolderer und Muroya ebenfalls in der Round of 14 aufeinander. Damals zog der Deutsche als Sieger des Duells in die Round of 8 ein.

Die Pole Position sicherte sich vor 18.000 begeisterten Zuschauern auf der weltberühmten Pferderennbahn der zweimalige Weltmeister und WM-Führende Paul Bonhomme aus Großbritannien. In 1:06,023 Minuten war Brite 0,261 Sekunden schneller als der Australier Matt Hall (1:06,284), der die einzige Trainingssession an diesem Rennwochenende am Samstagvormittag noch mit der schnellsten Zeit beendet hatte. Dritter im Qualifying wurde Martin Sonka aus der Tschechischen Republik (1:07,172).

Für Bonhomme ist es bereits die vierte Pole Position in dieser Saison. „Ich muss mich jetzt voll auf morgen konzentrieren, denn da geht es direkt gegen Hannes Arch. Der heutige Sieg bedeutet gar nichts. Das Rennen ist morgen.“ Arch, derzeit punktgleich mit Hall Zweiter im WM-Ranking, erlebte einen rabenschwarzen Tag. Der Österreicher musste zunächst den ersten Lauf abbrechen, den zweiten Lauf konnte er aufgrund von Motorprobleme dann gar nicht mehr in Angriff nehmen. „Es ist ärgerlich, dass ich den zweiten Lauf gar nicht mehr fliegen konnte. Der Motor startete nicht mehr. Das ist frustrierend.“

Das Rennen in Ascot läutet die zweite Halbzeit der Weltmeisterschaft 2015 ein uns ist das erste Rennen in diesem Jahr über Land. Bei der Ascot-Premiere im vergangenen Jahr gewann Bonhomme, Dolderer wurde Vierter.

Die insgesamt 14 Piloten aus 11 Nationen navigieren beim ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis 370 km/h nur wenige Meter über dem Boden bzw. Wasser durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht, und erreichen dabei Fliehkräfte von bis zu 10G.

Über den Red Bull Air Race Webcast kann Rennen sowie die Pressekonferenz am Sonntag live verfolgt werden. zeigt das Rennen am Sonntag, den 16. August, ab 15:45 Uhr live.

RESULTS QUALIFYING ASCOT – 1. Paul Bonhomme (GBR) 1:06.023, 2. Matt Hall (AUS) 1:06.284, 3. Martin Sonka (CZE) 1:07.172, 4. Peter Besenyei (HUN) 1:07.443, 5. Yoshihide Muroya (JPN) 1:07.864, 6. Nicolas Ivanoff (FRA) 1:08.075, 7. Kirby Chambliss (USA) 1:08.136, 8. Nigel Lamb (GBR) 1:08.220, 9. Michael Goulian (USA) 1:08.438, 10. Matthias Dolderer (GER) 1:08.439, 11. François Le Vot (FRA) 1:09.280, 12. Juan Velarde (ESP) 1:09.996, 13. Pete McLeod (CAN) 1:10.631, 14. Hannes Arch (AUT) DNF

Verwandte Artikel