Archiv der Kategorie: Flugveranstaltungen

Florian Berger

“Es ist wichtig, stark, fokussiert und konstant zu sein.“

ap-1r1awb5ss1w11_newsChallenger Class Pilot
Nationalität: Deutsch
Geburtsdatum: 31. März 1989
Wohnhaft in: Ingolstadt, Deutschland
Erstes Challenger Cup Rennen: 2015

Florian Bergér ist der erste deutsche Pilot, der den Challenger Cup Titel gewinnen konnte, und er ist der einzige Pilot, dem dies zweimal gelang. 2018 wird er versuchen, den Hattrick gegen starke Konkurrenz perfekt zu machen und damit seinem ultimativen Ziel, sich einen Platz in der Master Class und im Kampf um die Weltmeisterschaft zu sichern, näher zu kommen.

„Ich bin zum ersten Mal mit dem Fliegen in Berührung gekommen, als mich mein Vater mit auf einen Flug nahm. Er ist ebenfalls Pilot“, erklärt Bergér, der 1989 in Eichstätt geboren wurde. „Seitdem bin ich vom Fliegen fasziniert.”

Bergér begann seine Karriere mit dem Segelfliegen, und wenn es die Zeit erlaubt, trainiert er nach wie vor parallel mit den Fliegern. Als erster Offizier für Lufthansa ist er zudem Pilot eines A320. Er absolvierte sein Kunstflugtraining an der Flugschule des Red Bull Air Race Weltmeisters Matthias Dolderer in Tannheim und repräsentierte sein Land seit 2014 bei internationalen Wettkämpfen. Unter anderem erzielte er einen dritten Platz beim Teamwettbewerb der Europameisterschaften im Kunstfliegen und holte mehrere Einzelmedaillen in der Kategorie Unlimited bei Deutschen Meisterschaften, so auch den Vize-Meister-Titel bei den Kunstflugmeisterschaften 2016.

Als Bergér 2015 Teil der Challenger Class wurde, gehörte er zu den jüngsten Piloten, die je beim Red Bull Air Race geflogen sind. Mit dem Ziel, seine Air-Racing-Fähigkeiten auszubauen, platzierte er sich in seinen ersten drei Saisons insgesamt zehnmal auf dem Podium. Highlights waren unter anderem sein erster Rennsieg im österreichischen Spielberg sowie der Triumph in seinem ersten Heimrennen auf dem Lausitzring in Deutschland (jeweils 2016). Die Siegesserie setzte sich 2017 mit dem Sieg beim Rennen in San Diego in den USA fort. Später triumphierte er auch in Budapest, der spirituellen Heimat des Red Bull Air Race. Mit dem Wechsel in das neue Flugzeug der Challenger Class – eine Edge 540 V2 – wird Bergér sich auch in der Saison 2018 weiter entwickeln.

„Ich freue mich wirklich sehr, die Edge zu fliegen. Ich hatte bei einem Trainingscamp bereits die Gelegenheit, einen ersten Vorgeschmack zu bekommen. Es hat mir sehr gut gefallen”, so Bergér. „Doch es gibt viele Piloten in der Challenger Class, die schon mehr Erfahrung in der Edge 540 V2 haben als ich. Ich werde mein Bestes geben.“

Verwandte Artikel

Red Bull Airrace Abu Dhabi 02.02. – 03.02.2018

ap-1uj9nqf811w11_news landet zum Saisonauftakt 2018 in

Nach der packenden Saison 2017 startet die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft am 2./3. Februar zum elften Mal in Folge im heißen Abu Dhabi in das neue Jahr. Neue Piloten, Innovationen an den
Flugzeugen und veränderte Regeln werden die Serie 2018 noch spannender und mitreißender machen.
Abu Dhabi (UAE) – Mit seinen glänzenden Wolkenkratzern, die sich im Arabischen Golf spiegeln, hat Abu Dhabi wohl eine der spektakulärsten Skylines der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft zu bieten. Ohnehin ist in der Saison 2018 packende Action vorprogrammiert, wenn 14 der weltbesten Piloten in ihren Rennflugzeugen bei bis zu 370 km/h und Fliehkräften von bis zu 10G gegen einander antreten.
Darunter ist auch ein neuer Pilot mit beeindruckenden Referenzen. Doch an der Spitze des Starterfeldes steht der neue Weltmeister. Zudem haben zahlreiche Teams ihre Flugzeuge grundlegend überarbeitet und der Auftakt in den Emiraten bietet die perfekte Bühne für eine spannungsgeladene Saison.
Die Piloten aus 16 Ländern warten schon sehnsüchtig auf den Auftakt der acht Stationen umfassenden Saison. In der Master Class will Weltmeister Yoshihide Muroya seinen enttäuschenden 13. Platz von Abu Dhabi im vergangenen Jahr vergessen machen. Den Sieg über der Corniche schnappte sich damals der tschechische Pilot Martin Šonka, mit dem sich der Japaner die ganze Saison über ein
packendes Duell um die WM-Krone lieferte, das Muroya erst beim allerletzten Rennen der Saison für sich entschied. Es war der erste WM-Titel überhaupt für Asien. Muroya gegen Šonka ist ein Duell, das
auch in dieser Saison wieder für reichlich Spannung sorgen wird.
Sowohl der Kanadier Pete McLeod, der 2017 mit Rang drei das bislang beste Ergebnis in seiner Karriere feierte, als auch der zweimalige Vize-Weltmeister aus Australien, Matt Hall, wollen an ihre starken Leistungen aus der zweiten Saisonhälfte 2017 anknüpfen – beide standen in Abu Dhabi auch schon auf dem Podium. Hungrig auf Erfolge sind auch die ehemaligen Weltmeister Kirby Chambliss (USA) und Matthias Dolderer (GER).
Mit Ben Murphy (Blades Racing Team), der in dieser Saison sein Debüt in der Master Class gibt, feiert Großbritannien zugleich auch sein Comeback im Kreis der Piloten. Der ehemalige Teamleiter des
berühmten Royal Air Force Kunstflug-Teams „Red Arrows“ sammelte zuvor zwei Jahre lang Erfahrung in der Challenger Class.
Neu in der Challenger Class sind der Italiener Dario Costa sowie der Südafrikaner Patrick Davidson, die beide als einzige Piloten die Farben ihres Landes beim Red Bull Air Race vertreten. Eine weitere
Neuerung in der Challenger Class: Alle zehn Piloten werden in einem neuen und sehr schnellen Flugzeug unterwegs sein, der Edge 540 V2.
Zudem soll eine klassenübergreifende neue Regel das noch spannender machen: Erhielt ein Pilot für die Überschreitung des G-Limits bisher automatisch ein „DNF“ (Did Not
Finish), was zugleich das Aus im Rennen bedeutete, kassiert er in der anstehenden Saison für den gleichen Fehler eine Zwei-Sekunden-Strafe und darf das Rennen fortsetzen.
„Ich habe dem Saisonauftakt noch nie so entgegengefiebert wie in diesem Jahr. Die Saison 2017 hat uns alle mitgerissen. Und weil es so knapp war, darf sich jetzt jedes Team Hoffnungen auf den Sieg
machen“, erklärt Erich Wolf, Geschäftsführer der Red Bull Air Race GmbH. „Ich bin mir sicher, dass wir phänomenale Fortschritte in den Technologien und Fertigkeiten unserer Teams sehen werden. Und es
gibt kaum einen besseren Ort, dies zu demonstrieren, als in Abu Dhabi mit seiner unglaublichen Motorsport-Tradition. Es ist einfach der perfekte Ort, um in das zweite Jahrzehnt der Red Bull Air Race
Weltmeisterschaft zu starten.“
Sei live dabei: Der Ticketvorverkauf für die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2018 ist angelaufen.
Aktuelle Neuigkeiten und Informationen, unter anderem zu den Tickets: www.redbullairrace.com.

Red Bull Air Race 2018 Kalender

2./3. Februar: Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
21./22. April: Cannes, Frankreich
26./27. Mai: Europa, Location TBA
23./24. Juni: Budapest, Ungarn
4./5. August: Asien, Location TBA
25./26. August: Kazan, Russland
6./7. Oktober: Indianapolis, USA
November: Asien, Location TBA

Verwandte Artikel

Red Bull Air Race Kalender 2018: Premiere in Frankreich

2018 umfasst die Weltmeisterschaft insgesamt acht Stationen auf der ganzen Welt. Neben klassischen Locations befinden sich darunter auch aufregende Überraschungen wie die Premiere in Cannes – das erste Rennen in Frankreich überhaupt in der Geschichte des Sports. Hier ein erster Ausblick auf das kommende Jahr.

Cannes, Frankreich – Am 2./3. Februar startet die Weltmeisterschaft 2018 gleich mit einem Rekord in die neue Saison, denn zum elften Mal in Folge findet die Saisoneröffnung in (Vereinigte Arabische Emirate) statt. Nächster Stopp: Cannes rollt für die Motorsportserie den roten Teppich aus und feiert am 21./22. April das langersehnte Debüt in Frankreich. Mit französischen Piloten in der Master und Challenger Class – inklusive Melanie Astles, der ersten Frau überhaupt in der Motorsportserie – wird die packende Action mit 370 km/h über der Riviera mit Sicherheit zu einem der Highlights der kommenden Saison.

Im Mai erheben sich die 25 Meter hohen Air Gates dann in einer weiteren europäischen Location. Während dieser dritte Saisonstopp aber noch streng geheim ist, stehen Ort und Termin für das vierte Rennen der Saison bereits fest: Am 23./24. Juni fliegen die Rennflugzeuge erneut unter der historischen Kettenbrücke in Budapest hindurch.

Der Weltmeister von 2017 und zugleich erste Titelträger aus Asien überhaupt, Yoshihide Muroya, wird es kaum erwarten können, mit der Motorsportserie im August mit einem Rennen in Asien in die zweite Saisonhälfte zu starten. Der genaue Veranstaltungsort wird später bekanntgegeben. Am 25./26. August folgt die Rückkehr nach Kazan in Russland, wo die Weltmeisterschaft 2017 mit einem packenden Rennen die Begeisterung der Motorsportfans entfacht hat.

Die finalen zwei Events verteilen sich wiederum quer über den Erdball: Am 6./7. Oktober ist der historische Indianapolis Motor Speedway in den USA zum dritten Mal in Folge Austragungsort der Serie. Abschließend folgt im November das dramatische Saisonfinale, das schon jetzt in die Geschichte eingeht, weil es zum ersten Mal in Asien stattfindet. Die Bekanntgabe des Ortes folgt später.

„Der Titelkampf 2017 war an Spannung kaum zu überbieten und hat die Welt bis zum letzten Rennen in Atem gehalten. Jetzt nutzen die Teams die Saisonpause, um ihre Rennflugzeuge noch schneller zu machen”, erklärt Erich Wolf, Geschäftsführer der Red Bull Air Race GmbH. „Die besten Piloten der Welt werden immer besser. Und die Locations, die sie im nächsten Jahr willkommen heißen werden, sind spektakulär. Ich kann nicht vorhersagen, wer die Saison 2018 gewinnen wird, aber ich garantiere, dass es sehr spannend wird.“

Der Ticketvorverkauf für die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2018 ist angelaufen. Aktuelle Neuigkeiten und Informationen, unter anderem zu den Tickets, gibt es unter: www.redbullairrace.com.


Kalender
2./3. Februar: Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
21./22. April: Cannes, Frankreich
26./27. Mai: Europa, Location TBA
23./24. Juni: Budapest, Ungarn
4./5. August: Asien, Location TBA
25./26. August: Kazan, Russland
6./7. Oktober: Indianapolis, USA
November: Asien, Location TBA

Piloten

 

Verwandte Artikel

Drachenfest Luftsportverein Münsingen-Eisberg e.V. 28.10. – 29.10.2017

Drachenfest LSV-Münsingen-Eisberg e.V. 2013

in Münsingen – Dottingen auf dem Fluggelände Eisberg!

 


Luftsportverein Münsingen-Eisberg e.V. auf einer größeren Karte anzeigen

Verwandte Artikel

Drachenfest Fliegergruppe Grabenstetten-Teck-Lenninger Tal e.V. 23.09. – 24.09.2017

Drachenfest Grabenstetten 23. und 24. September 2017.
23. und 24. September 2017.

Auch in diesem Herbst wird auf dem Flugplatz in Grabenstetten wieder ein Drachenfest stattfinden. Termin hierfür ist der 23. und 24. September 2017. Drachenfreunde aus nah und fern werden vor Ort sein, um ihre attraktiven Darbietungen zu präsentieren. Es werden sich zahlreiche Einleiner, aber auch Lenkdrachen und spektakuläre, dreidimensionale Großdrachen in Form von Bären, Comicfiguren oder Meerestieren am Himmel tummeln. Während man entspannt dem bunten Geschehen am Himmel zuschaut, können eigens von den Fliegern hergestellte Leckereien wie Wilde Kartoffeln, Crêpes, Pizza, Zwiebel-, Rahm- und Speckkuchen, aber auch die klassische Rote Wurst und Pommes geschlemmert werden. Neben , Hüpfburg, Bonbonfähre und Modellbau-Stand wird es einen geben. Hier kann jeder einmal selber erleben wie es ist, Pilot eines Segelflugzeugs zu sein. Alle Gäste sind herzlich dazu eingeladen eigene Drachen mitzubringen und diese in den markierten Bereichen steigen zu lassen. Los geht es am Samstag um 13 und am Sonntag um 10 Uhr. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Drachenfest Fliegergruppe Grabenstetten-Teck-Lenninger Tal e.V. 23.09.2017

Verwandte Artikel