Matthias Dolderer will in Ascot die deutsche Hymne hören!

matthias-dolderer_1dfh-titelStöckelschuhe, schöne Kleider und ausgefallene Hüte auf dem Rasen der Pferderennen unter königlicher Schirmherrschaft – das ist das Bild, das wir von im Kopf haben. Kommendes Wochenende wird es ein ganzes Stück lauter werden in der Grafschaft Berkshire, südlich von Windsor: Das geht in seine fünfte Runde und hört schon die deutsche Nationalhymne erklingen!

12. August 2014

Wir werfen einen kurzen Blick zurück zum letzten Rennen der : Matthias Dolderer fliegt im polnischen Gdynia in den Top 12 die schnellste Rundenzeit, scheidet allerdings unglücklicherweise aufgrund von vier Strafsekunden vorzeitig aus. Das Wissen aber, dass seine Edge 540 V3 extrem schnell ist und seine Lieblingsstrecken erst ab jetzt auf dem Programm stehen, lässt das gesamte MD-Team mit großer Vorfreude auf Ascot blicken. „Der Kurs in Ascot ist sehr anspruchsvoll und eine Herausforderung für alle Piloten. Ich freue mich schon sehr darauf, wir sind gut vorbereitet und das ganze Team ist hoch motiviert. Zwar ist der große Erfolg noch ausgeblieben, aber seit dem Rennen in Gdynia wissen wir, dass es nur noch ein Frage der Zeit ist, bis wir die deutsche Nationalhymne hören werden“, so Red Bull Air Racer Matthias Dolderer.

Endlich beginnen für ihn die Rennen über Land, auf die sich der Deutsche schon so lange freut. Aber nicht nur das macht den Unterschied zu den vergangenen Rennen in Abu Dhabi, Rovinj, Putrajaya und Gdynia aus, sondern auch noch eine andere Besonderheit: „Wir werden das erste Mal einen so genannten ‚Static Start‘ haben, das heißt wir starten vom Boden. Wenn die Ampel rot ist, erhöhen wir die Drehzahl; sobald die Ampel auf Grün springt, läuft die Zeit und wir starten los.“ Matthias Dolderer hat sich für Ascot viel vorgenommen. Die Maschine ist schnell, er selbst topfit und das gesamte Team heiß auf den ersten Podestplatz. Die „Top 12“ starten kommenden Sonntag um 15:20 Uhr, die „Super 8“ um 16:25 Uhr und die „Final 4“ pünktlich zum Five O’Clock Tea – Matthias will um diese Zeit nicht Tee trinken, sondern fliegen!

WM-Gesamtwertung: 1. Hannes Arch (AUT) 42 Pkt., 2. Paul Bonhomme (GBR) 29, 3. Nigel Lamb (GBR) 26, 4. Matt Hall (AUS) 21, 5. Pete McLeod (CAN) 18, 6. Nicolas Ivanoff (FRA) 8, 7. Martin Sonka (CZE) 8, 8. Yoshihide Muroya (JPN) 7, 9. Kirby Chambliss (USA) 5, 10. Matthias Dolderer (GER) 4, 11. Peter Besenyei (HUN) 4, 12. Michael Goulian (USA) 0.

RED BULL AIR RACE WORLD CHAMPIONSHIP: 
Die Red Bull Air Race World Championship ist eine Motorsportserie, bei der die besten Piloten der Welt gegeneinander antreten. Dabei zählen vor allem Geschwindigkeit, Präzision und Geschicklichkeit. In den äußerst leichten und wendigen Rennmaschinen absolvieren die Piloten einen Parcours, der aus 25 Meter hohen aufgeblasenen Pylonen besteht.

Air Race Rennkalender 2014:
28. Februar/01. März – Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate)
12./13. April – Rovinj (Kroatien)
17./18. Mai – Putrajaya (Malaysia)
26./27. Juli – Gdynia (Polen)
16./17. August – Ascot (Großbritannien)
06./07. September – Dallas/Fort Worth (Vereinigte Staaten von Amerika)
11./12. Oktober – Las Vegas (Vereinigte Staaten von Amerika)
25./26. Oktober – Spielberg (Österreich)

Verwandte Artikel