Erkundungsflug zu den Klippen von Dover

03-p-20140814-00200_news (England) – Im Vorfeld des fünften Stopps der am kommenden Wochenende absolvierten die beiden Briten Paul Bonhomme und Nigel Lamb sowie der Deutsche am Donnerstag einen Erkundungsflug zu den Kreidefelsen von Dover. Am
Samstag und Sonntag finden das Qualifying und das Rennen über der königlichen Pferderennbahn Ascot in England statt.

Schon seit Jahrhunderten haben die weißen Klippen als mächtige Schutzmauer gegen Invasionen einen großen Symbolwert für das britische Volk. Während der „Battle of Britain“ im Jahr 1940 bildeten sie die Kulisse für intensive Luftkämpfe zwischen der deutschen Luftwaffe und der britischen Royal Air Force.
Für Bonhomme, Lamb und Dolderer sowie die neun weiteren Weltklassepiloten im Feld geht es am kommenden Wochenende beim fünften von insgesamt acht Saisonstopps in die heiße Phase der Red
Bull Air Race World Championship 2014.
An der Spitze der Gesamtwertung wird das Duell zwischen den ewigen Rivalen Paul Bonhomme und Hannes Arch fortgesetzt. Derzeit liegt Arch vor Bonhommme, der bei den letzten beiden Rennen nicht am Podest stand. Mittlerweile ist allerdings aus dem Zweikampf um den WM-Titel ein Dreikampf geworden: Nigel Lamb holte sich in Malaysia seinen ersten Sieg beim und landete wenige Wochen später in Polen auf Platz zwei. Damit hat Arch (42 Punkte) zwei Verfolger: Bonhomme
(29 Punkte) und Lamb (26 Punkte). Über der berühmten Pferderennbahn Ascot wollen die beiden Briten vor Zehntausenden Zuschauern ihren Rückstand auf den Österreicher verkürzen.
Etwas später am selben Tag besuchte der Australier Matt Hall zusammen mit dem US-Amerikaner Kirby Chambliss und dem Franzosen Nicolas Ivanoff eine weitere Sehenswürdigkeit Südenglands: das Wasserschloss Leeds Castle im Herzen der Grafschaft Kent, das vor mehr als 900 Jahren erbaut wurde.
Am Freitagnachmittag findet das erste offizielle Training in Ascot statt. Am Samstag steigt das Qualifying, am Sonntag das Rennen.

Verwandte Artikel