Schlagwort-Archive: OTT11

Oldtimer-Fliegertreffen Hahnweide 09.09. – 11.09.2016

OTT 2016
2016

Liebe Freunde des Oldtimerfliegertreffens,

lange ist es nun schon her, dass Ihr zum letzten Mal etwas von uns gehört habt. Und dann war es auch noch die traurige Mitteilung, dass es in 2015 kein Oldtimertreffen geben wird. Ihr könnt uns glauben, dass die Mitglieder unserer beschaulichen Fliegergruppe ein komisches Gefühl in der Magengegend hatten, als diese Entscheidung letztes Jahr endgültig getroffen wurde. Nichts desto trotz war es richtig uns ein wenig Zeit zu nehmen, in uns zu gehen und das Oldtimertreffen mit ein wenig Abstand zu betrachten. Viele, viele Stunden wurden investiert um alles ab zu wägen. Ihr versteht bestimmt, dass es nicht nur um das Treffen geht. Es geht auch um unseren Verein, der sich mit der Organisation eines solchen Events in vielerlei Hinsicht bis ans Limit auslastet und damit auch einem Risiko aussetzt.

OTT16 Trailer from Fliegergruppe Wolf Hirth e.V. on Vimeo.

Aber wie sagt man so schön? Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Und daher freuen wir uns ganz besonders Euch mitteilen zu können, dass die vielen Gespräche nicht ohne Folgen geblieben sind. Vor einigen Wochen wurde im Verein entschieden, dass das Oldtimertreffen weitergeht! Was ist zu erwarten? Nun, das Oldtimertreffen wird das Oldtimertreffen bleiben, dass Ihr alle immer so toll unterstützt habt. Allerdings wollen wir nicht bis 2017 warten. Daher ist der Entschluss gefallen, das OTT bereits in 2016 wieder zu veranstalten.

Zückt also Eure Kalender und streicht Euch folgende Tage rot an:

09.09.2016 – 11.09.2016

Quelle: Oldtimer-Fliegertreffen Hahnweide

Freitag, 09.09.2016

Oldtimer-Fliegertreffen Hahnweide 09.092016

Sonntag, 11.09.2016

Oldtimer-Fliegertreffen Hahnweide 11.09.2016

Verwandte Artikel

18. Oldtimer-Fliegertreffen Hahnweide 04.09. – 06.09.2015 abgesagt

Verwandte Artikel

17. Oldtimer-Fliegertreffen Hahnweide 06.09. – 08.09.2013

Luftfahrtnostalgie pur beim 17. Oldtimer Fliegertreffen 2013

OTT 13

Das Fluggelände bei Kirchheim/Teck wird vom 6. bis 8. September 2013 wieder zum Treffpunkt von Oldtimer-Piloten und Freunden historischer Flugzeuge aus ganz Europa. Alle zwei Jahre verwandelt sich der Grasplatz unterhalb der Burg Teck zum großen fliegenden Museum. Flugmaschinen aus über einem Jahrhundert Luftfahrtgeschichte werden in Ihrem Element sicht- und hörbar sein. Oldtimer, die aus den Köpfen der Besucher und den Herzen der Piloten nicht mehr wegzudenken sind werden für ein Wochenende Enthusiasten und Neugierige aus ganz Europa zusammenführen. Das Traditionstreffen gehört neben den Veranstaltungen im englischen Duxford und im französischen La Ferté-Alais zu den größten seiner Art in Europa. Hier treffen sich begeisterte Oldtimer-Piloten zum Erfahrungsaustausch und zur Präsentation ihrer liebevoll gepflegten und zum Teil mit sehr hohem Aufwand restaurierten und flugfähig gehaltenen „fliegenden Kisten“. Eröffnet wird das Oldtimertreffen traditionell am Freitagnachmittag mit einer Formation von fünf Ju 52. Mit einer ganzen Flotte von Verkehrsflugzeugen aus der Gründerzeit vieler europäischer Fluggesellschaften schafft das 17. Oldtimertreffen an diesem Wochenende wieder Nostalgiestimmung pur in Sachen Luftverkehr. Besonders dem Konstrukteur Claude Dornier soll diese Veranstaltung gewidmet sein. Gemeinsam mit der Claude-Dornier-Stiftung arbeitet Veranstaltungsleiter Hans Puskeiler intensiv daran möglichst viele seiner Konstruktionen auf die zu bringen. Nicht nur zum Anschauen und Anhören sind die Oldtimer auf der , sie kommen Ihrer ursprünglichen Bestimmung nach – dem Fliegen – und laden Passagiere zu Rundflügen ein.

Freitag:

Samstag:

Sonntag:

 

Besonders weit in die frühen Kindertage der Fliegerei reicht die Bleriot XI „La Manche“ mit ihrem Fünf-Zylinder-Umlaufmotor aus dem Jahre 1910. Vorgeflogen wird sie meisterhaft von aus Schweden. Der fliegenden Preziose aus Holz und Stoff ist es als einziger Teilnehmerin erlaubt die vorgeschriebene Mindesthöhe von 150 Metern während der Vorführung zu unterschreiten. Mit dem leistungsschwachen Motor wäre diese Flughöhe gar nicht so leicht erreichbar. Die weitere Entwicklung der Fliegerei können die Besucher auch anhand der Vielzahl der anreisenden Sport- und Reiseflugzeuge (rund 370, davon ca. 80 Doppeldecker) aus den dreißiger Jahren und der Nachkriegszeit erleben. Stellvertretend seien hierfür die Namen Messerschmitt, Focke-Wulf, Klemm, Bücker, Boeing, Cessna, Curtiss, Beechcraft, Piper, Zlin, und De Havilland genannt. Hinzu kommen die etwa 30 wunderschönen Segelflugzeuge aus der Vorkriegszeit und aus der Zeit nach der Wiederzulassung des Segelflugsports in Deutschland. Habicht, Goevier, Minimoa, Grunau Baby und Olympia Meise sind nur einige der filigranen Schönheiten. Wer es spektakulärer wünscht, dem versprechen Namen wie , , , , Corsair, und viele andere rasante Vorführungen. Heavy Metal ganz anderer Art wird vom Stuttgarter Flughafen aus die Hahnweide besuchen: die Noratlas mit ihrem charakteristischen Flugbild ist heute nur noch äußerst selten am Himmel zu sehen.

Für Besucher sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Busshuttle-Dienst von Kirchheim Bahnhof aus auf die Hahnweide. In Kooperation mit dem VVS können Besucher am Samstag und Sonntag ein S-Bahn-Kombiticket erwerben. Eine stressfreie Anreise bis direkt vor den Haupteingang ist somit sichergestellt. Fotofreunde haben wieder Gelegenheit, Samstag und Sonntag in der Zeit von 7:30 bis 9:00 Uhr die auf dem Platz abgestellten Oldtimer aus der Nähe zu fotografieren.

Wen es selbst in die Luft zieht kann mit der JU 52, Antonov 2 und anderen Flugzeugen einen Rundflug in die Umgebung der Fliegerstadt Kirchheim machen, vorbei an der Burg Teck und dem Hohenneuffen. Rundflüge mit der JU 52 können bereits vorher unter rundflug@oldtimer-hahnweide.de gebucht werden.

Webcam auf der Hahnweide
Webcam auf der Hahnweide

Hahnweide auf einer größeren Karte anzeigen

Verwandte Artikel