Schlagwort-Archive: Marc Mathis

Marc Mathis

Marc Mathis

Marc Mathis  * 24. Juli ; † 14. November 2015

Marc Mathis dit "Léon" from Eric Mercier on Vimeo.

Verwandte Artikel

Flugplatzfest Luftsportverein Degerfeld 29.08. – 30.08.2015

Programmbeginn:

Samstag ab 13 Uhr / Sonntag: ab 10 Uhr Frühschoppen

Flugplatzfest Degerfeld 2015
Degerfeld 2015

Flugplatzfest Luftsportverein Degerfeld 2014

Teilnehmer

Rundflüge:

  • , größter Doppeldecker der Welt
  • Motorflugzeuge
  • Hubschrauber

Flugplatzfest Degerfeld 28.08.2015


Parken am Flugtag auf einer größeren Karte anzeigen

Verwandte Artikel

Flugplatzfest Luftsportverein Degerfeld 30.08. – 31.08.2014

Programmbeginn: Samstag ab 13 Uhr / Sonntag: ab 10 Uhr Frühschoppen

Flugplatzfest Degerfeld 2014
Flugplatzfest 2014


Rundflüge:

  • Antonov AN2, größter Doppeldecker der Welt
  • Motorflugzeugen
  • Hubschrauber

Flugplatzfest Luftsportverein Degerfeld 2014


Parken am Flugtag auf einer größeren Karte anzeigen

Verwandte Artikel

Kehler Flugtage 19.06. – 22.06.2014

Kehler Flugtage 2014
Kehler Flugtage 2014
Stand 27.05.2014
Flugprogramm Samstag
14.00 Uhr Oldtimerflug – Broussard Bernd Axenbeck
14.15 Uhr Oldtimer-Segelflug Windenstart (KA6 und Singsby) Aero Club Kehl
14.30 Uhr Segelkunstflug – Salto Dietmar von Busse
14.45 Uhr Ultraleichtflug – Ikarus C42 Staffel „GrassHoppers“ Heinz Korella, Harmut Hanke, Valentin Rosemann
15.00 Uhr Militärtrainer Yak 52
15.15 Uhr Hubschrauberflug – + Dr. Hansjörg Fader + Heli AG
15.30 Uhr Motorkunstflug – Zlin 526 Marc Mathis
15.45 Uhr Segelflugoldtimer – F-Schlepp C42 mit UL-Präsentation T.Neudel und Aero Club Kehl
16.00 Uhr Motorsegler – Fournier RF3,4,5 Staffel mit RF4 solo T.Gerke, F.Hose, I.Echtermeyer, T.Neudel,
16.15 Uhr Motorkunstflug
16.30 Uhr Ultraleichtflug/Ausbildung – Aero-Club Kehl (Breezer, C42, evtl. noch Tecnam)
16.45 Uhr Formationsflug – Yak 52 Team Pirmasens Patrick Behr, Thomas Deuster,
17.00 Uhr FW Stiglitz & Fa. Bachmann
17.15 Uhr Warbird – Havard AT6 Highlight!
17.30 Uhr Oldtimer-Segelflug Windenstart (KA6 und Singsby) Aero-Club Kehl
17.45 Uhr Motorgleitschirmflug Motorgleitschirmschule Freiburg
18.00 Uhr Oldtimerverband der Schweizer Fliegerfreunde + RF Staffel
ca. 18.30 Uhr Programmende
Flugprogramm Sonntag
14.00 Uhr Formationsflug – Yak 52 Team Pirmasens Patrick Behr, Thomas Deuster, Volker Erndt
14.15 Uhr Segelkunstflug – Salto Dietmar von Busse
14.30 Uhr Oldtimer-Segelflug Windenstart (Ka6 und Singsby) Aero Club Kehl
14.45 Uhr Motorkunstflug – Pitts S1 Matthias Glutz
15.00 Uhr Abflug Oldtimerverband der Schweizer Fliegerfreunde Schweizer Fliegerfreunde
15.15 Uhr Segelflugoldtimer AV36 – F-Schlepp C42 mit UL-Präsentation T.Neudel und Aero Club Kehl
15.30 Uhr Motorkunstflug – Zlin 526 Romeo Adaci
15.45 Uhr Ultraleichtflug – Ikarus C42 Staffel „GrassHoppers“ Heinz Korella, Harmut Hanke, Valentin Rosemann
16.00 Uhr Hubschrauberflug – Bell 47G + R44 Dr. Hansjörg Fader + Heli AG
16.15 Uhr Motorkunstflug – Zlin 526 Marc Mathis
16.30 Uhr FW Stiglitz & Klemm 35 Fa. Bachmann
16.45 Uhr Motorsegler – Fournier RF4 solo Wilhelm Düerkop
17.00 Uhr Warbird – Havard AT6 Highlight
17.15 Uhr Motorsegler – Fournier RF3,4,5 Staffel T.Gerke, F.Hose, L.Echtermeyer, T.Neudel
17.30 Uhr Oldtimer-Segelflug Windenstart (Ka6 und Singsby) Aero-Club Kehl
17.45 Uhr Motorgleitschirmflug Motorgleitschirmschule Freiburg
18.00 Uhr Formationsflug – Aero-Club Maschinen
ca. 18.30 Uhr Programmende
Änderungen sind je nach Wetter vorbehalten
Auf Grund der Fussball-WM wird es ein „public viewing“ während den gesamten Flugtagen täglich in der Segelflughalle geben.

Modellflugtag 19.06.2014

Kehler Modellflugtag 19.06.2014

Kehler Flugtage 21.06.2014

Kehler Flugtage 21.06.2014



Aero-Club-Kehl e.V. auf einer größeren Karte anzeigen

Verwandte Artikel

17. Oldtimer-Fliegertreffen Hahnweide 06.09. – 08.09.2013

Luftfahrtnostalgie pur beim 17. Oldtimer Fliegertreffen 2013

OTT 13
13

Das Fluggelände bei Kirchheim/Teck wird vom 6. bis 8. September 2013 wieder zum Treffpunkt von Oldtimer-Piloten und Freunden historischer Flugzeuge aus ganz Europa. Alle zwei Jahre verwandelt sich der Grasplatz unterhalb der Burg Teck zum großen fliegenden Museum. Flugmaschinen aus über einem Jahrhundert Luftfahrtgeschichte werden in Ihrem Element sicht- und hörbar sein. Oldtimer, die aus den Köpfen der Besucher und den Herzen der Piloten nicht mehr wegzudenken sind werden für ein Wochenende Enthusiasten und Neugierige aus ganz Europa zusammenführen. Das Traditionstreffen gehört neben den Veranstaltungen im englischen Duxford und im französischen La Ferté-Alais zu den größten seiner Art in Europa. Hier treffen sich begeisterte Oldtimer-Piloten zum Erfahrungsaustausch und zur Präsentation ihrer liebevoll gepflegten und zum Teil mit sehr hohem Aufwand restaurierten und flugfähig gehaltenen „fliegenden Kisten“. Eröffnet wird das Oldtimertreffen traditionell am Freitagnachmittag mit einer Formation von fünf . Mit einer ganzen Flotte von Verkehrsflugzeugen aus der Gründerzeit vieler europäischer Fluggesellschaften schafft das 17. Oldtimertreffen an diesem Wochenende wieder Nostalgiestimmung pur in Sachen Luftverkehr. Besonders dem Konstrukteur Claude Dornier soll diese Veranstaltung gewidmet sein. Gemeinsam mit der Claude-Dornier-Stiftung arbeitet Veranstaltungsleiter Hans Puskeiler intensiv daran möglichst viele seiner Konstruktionen auf die zu bringen. Nicht nur zum Anschauen und Anhören sind die Oldtimer auf der , sie kommen Ihrer ursprünglichen Bestimmung nach – dem Fliegen – und laden Passagiere zu Rundflügen ein.

Freitag:

Samstag:

Sonntag:

 

Besonders weit in die frühen Kindertage der Fliegerei reicht die Bleriot XI „La Manche“ mit ihrem Fünf-Zylinder-Umlaufmotor aus dem Jahre 1910. Vorgeflogen wird sie meisterhaft von aus Schweden. Der fliegenden Preziose aus Holz und Stoff ist es als einziger Teilnehmerin erlaubt die vorgeschriebene Mindesthöhe von 150 Metern während der Vorführung zu unterschreiten. Mit dem leistungsschwachen Motor wäre diese Flughöhe gar nicht so leicht erreichbar. Die weitere Entwicklung der Fliegerei können die Besucher auch anhand der Vielzahl der anreisenden Sport- und Reiseflugzeuge (rund 370, davon ca. 80 Doppeldecker) aus den dreißiger Jahren und der Nachkriegszeit erleben. Stellvertretend seien hierfür die Namen Messerschmitt, Focke-Wulf, Klemm, Bücker, Boeing, Cessna, Curtiss, Beechcraft, Piper, Zlin, und De Havilland genannt. Hinzu kommen die etwa 30 wunderschönen Segelflugzeuge aus der Vorkriegszeit und aus der Zeit nach der Wiederzulassung des Segelflugsports in Deutschland. Habicht, Goevier, Minimoa, Grunau Baby und Olympia Meise sind nur einige der filigranen Schönheiten. Wer es spektakulärer wünscht, dem versprechen Namen wie , , Hawker Hurricane, Hawker Seafury, Corsair, und viele andere rasante Vorführungen. Heavy Metal ganz anderer Art wird vom Stuttgarter Flughafen aus die Hahnweide besuchen: die Noratlas mit ihrem charakteristischen Flugbild ist heute nur noch äußerst selten am Himmel zu sehen.

Für Besucher sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Busshuttle-Dienst von Kirchheim Bahnhof aus auf die Hahnweide. In Kooperation mit dem VVS können Besucher am Samstag und Sonntag ein S-Bahn-Kombiticket erwerben. Eine stressfreie Anreise bis direkt vor den Haupteingang ist somit sichergestellt. Fotofreunde haben wieder Gelegenheit, Samstag und Sonntag in der Zeit von 7:30 bis 9:00 Uhr die auf dem Platz abgestellten Oldtimer aus der Nähe zu fotografieren.

Wen es selbst in die Luft zieht kann mit der JU 52, Antonov 2 und anderen Flugzeugen einen Rundflug in die Umgebung der Fliegerstadt Kirchheim machen, vorbei an der Burg Teck und dem Hohenneuffen. Rundflüge mit der JU 52 können bereits vorher unter rundflug@oldtimer-hahnweide.de gebucht werden.

Webcam auf der Hahnweide
Webcam auf der Hahnweide

Hahnweide auf einer größeren Karte anzeigen

Verwandte Artikel