Der neue Amarok. In seinem spektakulärsten Stunt.

Verwandte Artikel

Pfullingen 28.09.2016

Verwandte Artikel

Der Countdown läuft für das Red Bull Air Race Debüt auf dem Indianapolis Motor Speedway

Am 1./2. Oktober wird in in den USA Geschichte geschrieben, wenn das zum ersten Mal in der Motorsport-Metropole Einzug nimmt. Wer werden die neuen Indy Helden sein?

Indianapolis (USA) – Am 1./2. Oktober ist es soweit: Dann mach die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft zum ersten Mal Halt auf dem legendären Indianapolis Motor Speedway. Das spannungsgeladene Rennwochenende wird nicht nur ein Meilenstein für die vielen begeisterten Sportfans im Mittleren Westens Amerikas, sondern auch für das Feld der Toppiloten, die sich zu den legendären Indy Gewinnern gesellen werden, und ganz besonders für die beiden Herren, die zwei Rennen vor Saisonende noch um die WM-Krone kämpfen.
Für den Deutschen Matthias Dolderer, der momentan das Ranking anführt, stand noch nie so viel auf dem Spiel. Der Sieg in Indianapolis würde ihm die erste Weltmeisterschaft seiner Red Bull Air Race
Karriere und die erste für sein Land sichern. Alles andere könnte dem Australier Matt Hall vor dem Saisonfinale zwei Wochen später in Las Vegas in die Karten spielen. Hall ist der einzige Pilot, der noch
die Chance hat, den Deutschen einzuholen. Und der ‚Aussie‘ hat nach seinen letzten beiden Siegen einen Lauf. Doch bisher wackelte Dolderer, der sich jeweils den zweiten Platz in diesen Rennen
sicherte, noch nicht. Auch die drei Nordamerikaner im Teilnehmerfeld haben etwas zu beweisen. Der zweimalige Titelgewinner Kirby Chambliss aus Arizona ist einer der Favoriten auf das WM-Podium in diesem Jahr. Auch Michael Goulian aus Massachusetts und Pete McLeod aus dem kanadischen Ontario wollen bei dem Rennen, das für sie am ehesten einem Heimrennen nahekommt, eine Top-Leistung zeigen. Gleichzeitig wird ein weiterer stolzer US-Amerikaner, Kevin Coleman, in der Challenger Class für vielversprechende Jungpiloten antreten. Die offizielle historische Nationalstätte Amerikas und zugleich der weltweit erste Speedway, auch bekannt als The Brickyard, gilt mit seinem 2,5 Meilen langen Race-Track schon lange als Mekka für sämtliche Motosportarten, angefangen beim legendären Indianapolis 500 bis hin zum NASCAR, der Formel 1 und dem MotorGP. Obwohl Luftsport von Beginn an zur Tradition gehörte – 1909 öffnete der Speedway mit Ballonrennen für die Öffentlichkeit und 1910 waren die Wright Brüder die Stars einer
Flugshow – hat die Racing-Welthauptstadt noch nie ein vergleichbares Event gesehen. Denn beim Red Bull Air Race navigieren die Piloten ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 370 km/h und Fliehkräften von bis zu 10G nur wenige Meter über
dem Boden durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht.
Tickets für die Red Bull Air Race Stationen in den USA sind ab sofort verfügbar – inklusive dem Debüt auf dem Indianapolis Motor Speedway am 1./2. Oktober 2016 und dem Saisonfinale in Las Vegas zwei Wochen später. Ticketinformationen und die neuesten Meldungen sind zu finden unter: www.redbullairrace.com

Verwandte Artikel

Hände weg von meinem Hobby PRO MODELLFLUG

Hände weg von meinem Hobby PRO MODELLFLUG


Verwandte Artikel

Fotos und mehr