Schlagwort-Archive: Live

Das Red Bull Air Race Chiba Japan 04.06. – 05.06.2016

p-20160601-00363_newsDer einzige Stopp im Osten Asiens im japanischen steht für unbeständige Bedingungen über dem offenen Meer und ein motorsportbegeistertes Publikum. Die Weltmeisterschaft nähert sich so langsam der Halbzeit, und der Himmel über der Tokyo Bay ist bereit für eine herzrasende Action.

Chiba (JAPAN) – Das Red Bull Air Race in Chiba am 4./5. Juni, das zweite Rennen überhaupt in Ost-Asien in der Geschichte der Serie, erfüllt alle Voraussetzungen für ein packendes Drama. Für die 14 Elite-Teams geht es vor allem darum, WM-Punkte einzufliegen, um in der Gesamtwertung weiter mitmischen zu können. Leicht wird es für die Teams aber nicht, ist Chiba doch das einzige Rennen in dieser Saison über dem offenen Meer. Hinzu kommen der Wind und die drückende Hitze der Regenzeit. Pylon-Treffer und Zeitstrafen können auf diesem Track auch den besten Plan ins Wanken bringen.

Quick Facts:

Im vergangenen Jahr war das Rennwochenende am Makuhari Beach mit 120.000 Zuschauern ausverkauft. Lokalmatador Yoshihide “Yoshi” Muroya aus Fukushima erlebt Höhen und Tiefen: Er markierte zwar den Streckenrekord (50,779 Sekunden), musste sich aber am Ende mit Platz acht zufriedengeben. Jetzt strebt er nach Wiedergutmachung.
Die Zweit- und Drittplatzierten von Chiba 2015, der Australier Matt Hall und der Deutsche Matthias Dolderer, gehen mit komplett unterschiedlichen Voraussetzungen in das diesjährige Rennen. Dolderer sicherte sich im April in Spielberg seinen ersten Red Bull Air Race Sieg überhaupt, führt das WM-Gesamtranking derzeit an. Vize-Weltmeister Hall indes blickt auf einen enttäuschenden Saisonstart zurück, auch bedingt durch Rückenprobleme, die er mittlerweile in den Griff bekommen hat. Der Australier hat aber definitiv noch das Potenzial, das Ranking auf den Kopf zu stellen.
Der Österreicher Hannes Arch, Weltmeister 2008, belegt derzeit Rang drei im Gesamtklassement, hat den Rückstand auf Spitzenreiter Nicolas Ivanoff aus Frankreich, der in seiner Karriere bislang fünf Rennsiege verbuchen konnte, auf sieben Zähler verkürzt.
Japan ist das Red Bull Air Race bereits ans Herz gewachsen, und das Debüt in Chiba im Mai 2015 hat das Rennen schon fast zu einem Klassiker werden lassen. Es war ein unvergesslicher Sturm, der in Erinnerung bleiben wird: So wirbelte der Typhoon Noul nicht nur das Meer in der Tokyo Bay auf, sondern auch das Rennwochenende durcheinander. Kaum war der Himmel wieder aufgerissen, kamen wechselnde Winde auf. Während die Piloten bei 370 km/h hart zu kämpfen hatten, bestaunte das Publikum die mitreißende Action im mit 25 Meter Pylonen bestückten Racetrack. Mit der diesjährigen Rückkehr nach Chiba später im Jahr ist heiße und turbulente Action garantiert.

Tickets für alle Rennen, inklusive Chiba, sind bereits erhältlich. Weitere Informationen zu den Tickets sowie aktuelle News: www.rebullairrace.com. Weitere Downloads: www.redbullairracenewsroom.com

Verwandte Artikel

ServusTV: Red Bull Air Race World Championship 2016 – Chiba 05.06.2016

ServusTV

ServusTV
Motorsport | Japan 2016 |Sendetermine Sonntag
05.06.2016 | 06:35

Letztes Jahr strömten über 200.000 Fans zum in Japan um den Lokalmatador Yoshi Muroya anzufeuern. Wer kann dieses Jahr die Massen begeistern? Die Antwort gibt es, wie immer, bei .

Verwandte Artikel

ServusTV: Red Bull Air Race World Championship 2015 – Chiba 17.05.2015

ServusTV
ServusTV
  • Sonntag, 17. Mai
  • ab 6:45 Uhr
  • Die Entscheidung bei

Die Wartezeit hat ein Ende – nach dem Auftakt in brummen endlich wieder die Motoren der Rennflugzeuge von Hannes Arch, Matthias Dolderer, und co. „Smoke on!“ heißt es diesmal in . Zum ersten Mal gastiert die Weltmeisterschaft in Japan.

ServusTV überträgt den Showdown der schnellsten Motorsportserie der Welt am Sonntag, den 17. Mai ab 6:45 Uhr und zeigt die Entscheidung live!

Chiba, bekannt als „Stadt der Blumen“, zählt zu den zwölf größten Metropolen des Landes. Für die Piloten des Red Bull Air Race ist das Rennen in der Bucht von Tokio aber weniger „blumig“ sondern eher eine knallharte Herausforderung. Geflogen wird diesmal wieder über dem Meer – und es bedeutet höchste Konzentration, den Kurs aus Pylonen fehlerfrei und in der schnellsten Zeit zu durchfliegen. Das Meer ist tief und hinter der Bucht kilometerweit offen. Die Pylonen des gesamten Rennkurses müssen mit 80 Millimeter dicken Stahlseilen und bis zu einer Tonne schweren Ankern befestigt werden, damit sie dem starken Wellengang standhalten und ein Durchfliegen ermöglichen. Die Piloten brauchen ihre gesamte Erfahrung und Fitness, um zu bestehen.

Der Brite Paul Bonhomme führt nach dem Rennwochenende in Abu Dhabi das Gesamtklassement der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft vor Matt Hall (AUS) und Pete McLeod (CAN) an. Angreifen lautet also die Devise von Hannes Arch, Matthias Dolderer und dem aktuellen Weltmeister Nigel Lamb (UK). Dieser war mit seinem fünften Platz beim Saisonstart in Abu Dhabi äußerst unzufrieden. Wer jubelt nun in der „Stadt der Blumen“?

Gegründet 2003 und seit 2005 die offizielle Weltmeisterschaft des Air Racing, wird das Red Bull Air Race weltweit von Millionen Fans verfolgt. In der schnellsten Motorsportserie der Welt treffen die 14 weltbesten Piloten in einem Motorsportwettkampf der Extraklasse, in dem Geschwindigkeit, Präzision und Geschick über Sieg und Niederlage entscheiden, aufeinander. Die Piloten navigieren ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge nur wenige Meter über dem Boden durch einen Parcours, der aus 25 Meter hohen aufgeblasenen Pylonen besteht. Seit 2014 neu im Programm ist der Challenger Cup. Dieser ermöglicht aufstrebenden Talenten nicht nur den Einstieg in die Rennserie, sondern auch die Chance, in die Master Klasse der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft aufzusteigen.

Verwandte Artikel

Bolton victorious at Red Bull Air Race Challenger Cup

Matt Hall of Australia (L), Paul Bonhomme of Great Britain (C) and Pete McLeod of Canada (R) celebrateduring the Flower Ceremony of the first stage of the Red Bull Air Race World Championship in Abu Dhabi, United Arab Emirates on February 14, 2015. // Balasz Gardi/Red Bull Content Pool // P-20150214-00180 // Usage for editorial use only // Please go to www.redbullcontentpool.com for further information. //
Matt Hall of Australia (L), Paul Bonhomme of Great Britain (C) and Pete McLeod of Canada (R) celebrateduring the Flower Ceremony of the first stage of the in , United Arab Emirates on February 14, 2015. // Balasz Gardi/Red Bull Content Pool // P-20150214-00180 // Usage for editorial use only // Please go to www.redbullcontentpool.com for further information. //

At the 2015 season opener in Abu Dhabi on Saturday, Cristian Bolton of Chile put in a top time of 1:02.231 in to win the first Challenger Cup race of 2015 – and the first ever of his career.
ABU DHABI (UAE) – In a cloudless day on the Arabian Gulf, Petr Kopfstein of the Czech Republic finished second, and Mikael “Mika” Brageot of France also stood on the podium, in third.
Now in its second season, the Challenger Cup is new element of the Red Bull Air Race World Championship that gives the next generation of pilots the chance to develop their low-altitude flying skills under racing conditions. This weekend’s Challenger Cup field was rounded out by Daniel Ryfa of Sweden (fifth) and two pilots new to the competition, of Germany (fourth) and Francis
Barros of Brazil (sixth).
With all six of the talented up-and-comers eager to start the season on a high note, a beaming Bolton was clearly thrilled with his win. “I’m starting my second year in the Challenger Cup, so all that learning and experience is resulting in what happened for me today,” he said. “My last flight was in Fort Worth, Dallas last year and I finished second, which I thought was great. But this? This is really exciting.”

Challenger Class

Rank Pilot Run Time Penalties
01
Cristian Bolton
Cristian Bolton CHI 1:02.231 0:00.000
02
Petr Kopfstein
Petr Kopfstein CZE 1:02.605 0:00.000
03
Mikael Brageot
Mikael Brageot FRA 1:03.025 0:00.000
04
Florian Berger
Florian Berger GER 1:03.597 0:00.000
05
Daniel Ryfa
Daniel Ryfa SWE 1:04.735 0:02.000 More Info
06
Francis Barros
Francis Barros BRA DSQ 0

 

Verwandte Artikel

Red Bull Air Race Abu Dhabi 13.02. – 14.02.2015

Calendar and Locations for Red Bull Air Race 2015
Calendar and Locations for

Das größte der sieben Emirate richtet den Saisonauftakt aus. Wie im Vorjahr trägt auch 2015 wieder den Saisonauftakt des aus. Die Gastgeber am Golf heben das erste Rennen der Saison auf eine noch höhere Ebene und bieten mehr als jemals zuvor.

.

.

. .

Official Masters Training 7 results
Official Masters Training 7 results

 

Official Masters' Qualifying Results - Abu Dhabi
Official Masters‘ Qualifying Results – Abu Dhabi

 

Results from the Round of 14:
Results from the Round of 14:

 

Matt Hall of Australia (L), Paul Bonhomme of Great Britain (C) and Pete McLeod of Canada (R) celebrateduring the Flower Ceremony of the first stage of the Red Bull Air Race World Championship in Abu Dhabi, United Arab Emirates on February 14, 2015. // Balasz Gardi/Red Bull Content Pool
Matt Hall of Australia (L), Paul Bonhomme of Great Britain (C) and Pete McLeod of Canada (R) celebrateduring the Flower Ceremony of the first stage of the in Abu Dhabi, United Arab Emirates on February 14, 2015. // Balasz Gardi/Red Bull Content Pool
Während der Wettkampf in der Luft wieder über dem tiefblauen Wasser des arabischen Golfs stattfindet, findet das Race-Village in der speziell erbauten Zielarena an der Corniche ein neues Zuhause. Die einzigartige Sicht auf das Rennen und die beeindruckende Skyline der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate machen die Arena zu einem unterhaltsamen Ausgangspunkt für alle Familien. Es gibt viele Möglichkeiten, Abu Dhabi auch abseits des Rennens kennenzulernen – von der erlebnisreichen Yas-Insel, Heimat der legendären Ferrari World Abu Dhabi und von Arabiens Mega-Wasserpark Yas-Wasserwelt, bis hin zu authentischen Wüstenerfahrungen, professionellen Golfkursen und unvergleichlichen Shopping-Erlebnissen. Mit zahllosen Weltklasse-Hotels und Resorts, die über die Stadt verteilt liegen und eine vielfältige Küche bieten, gibt es in Abu Dhabi Unterkünftsmöglichkeiten zur Genüge. Mehrere der Hotels garantieren eine elegante und ruhige Atmosphäre, um den besten Piloten der Welt beim Wettkampf in der Luft zuzusehen. Alle Fans, die gerne besonders nah an der Action sein wollen, erhalten an Abu Dhabis acht Kilometer langer Corniche Plätze in der ersten Reihe und in atemberaubender Umgebung. Also: Flügel ausbreiten und abheben zur ultimativen Red Bull Air Race Erfahrung in Abu Dhabi!

Verwandte Artikel

Fotos und mehr