Schlagwort-Archive: Fieseler-Storch

17. Zwickauer Flugplatzfest 23.08. – 24.08.2014

 17. Zwickauer Flugplatzfest 2014
17. Zwickauer 2014

Aus dem Programm der internationalen Flugschau
Samstag und Sonntag 14:00 – 16:30 Uhr
Flugschau zum „17.“

  • Doppelt und dreifach
    Drei Doppeldecker Bü 131 Jungmann zeigen ihr einzigartiges Programm.
  • Der Himmel wird zur Blumenwiese
    Fallschirmspringer demonstrieren ihr Können
  • Classic pur und einfach schön
    „Tante Ju“ verzaubert und lädt zu Rundflügen ein
  • Motorloser Tanz unter den Wolken
    Segelkunstflug von Joachim Lenk mit ASK 21
  • Die letzte ihrer Art in Europa
    Der fliegende Traktor PZL 106 „Kruk“ sorgt für feuchte Felder.
  • Tollkühne Frau trifft Oldtimer
    Wingwalkerin Peggy Krainz klettert im Flug auf einer Boeing Stearman
  • Tschechische Klassiker am Sommerhimmel
    Eberhard, Jürgen Burmeister und zeigen Verbandsflug mit und Z 43
  • Flying Bulls im Doppelpack
    Kunstflug der Spitzenklasse in der bekannten Vierer- und brandneu in der Zweierformation mit nagelneuen Flugzeugen.
  • Langsam, aber sicher
    Fast wie ein Hubschrauber steigt der Fieseler Storch in den Zwickauer Himmel.
  • Die „Alten“ kommen
    Exklusives Fly-in des German Historic Flight e.V. mit ihren fliegenden Kisten.
  • Wer pfeift da über’n Platz?
    Zwickaus Chefadler in einem rasanten Überflug mit
  • Treffer oder Nichttreffer? Das ist hier die Frage.
    Klassiker: Ballonrammen mit Jürgen Eberhardt und Jürgen Burmeister, Zwickau

Das Flugschauprogramm ist an beiden Festtagen identisch; die Reihenfolge aus organisatorischen Gründen jedoch verschieden. Programmänderungen vorbehalten.

Verwandte Artikel

Klassikwelt Bodensee 17.05. – 20.05.2012

Klassikwelt Bodensee
Klassikwelt Bodensee

Klassikwelt Bodensee glänzt zum fünften Mal mit wertvollen mobilen Schätzen

Friedrichshafen – Oldtimer-Messen stehen für Nostalgie, für Raritäten, für Chrom, aber auch für neue Themen: „Youngtimer-Perlen“ heißt eine Sonderschau, die das Messeteam am Bodensee erstmals auf der Klassikwelt Bodensee vom 17. bis 20. Mai 2012 präsentiert. Neu im Programm ist auch eine spektakuläre Oldtimer-Auktion, bei der mehr als 40 wertvolle Fahrzeuge unter den Hammer kommen. Auch die neue Sonderschau „Klassiker der Zukunft“ klingt viel versprechend. Das Verkehrshaus in Luzern gilt als eines der meistbesuchten Museen in der Schweiz und ist erstmals in Friedrichshafen mit seinen mobilen Schätzen präsent. Schwimmende, fahrende und fliegende Oldtimer belegen das Messegelände in Friedrichshafen mit reichlich Patina und quasi als Sahnehäubchen und als kleine Sensation bietet die legendäre DO 24ATT ein äußerst seltenes Spektakel: Eine Wasserlandung auf dem Bodensee. Zeitgleich findet erneut die Expo für nachhaltige Mobilität „the electric avenue“ in Halle A7 statt, auf der aktuelle Elektrofahrzeuge präsentiert und auch getestet werden können.

Die fünfte Messe für Klassiker am Bodensee bietet für Liebhaber und Freunde der klassischen Mobilität einen spannenden Einblick in eine Branche, die mit Oldtimern in jeder Hinsicht gute Geschäfte macht: „Die Klassikwelt Bodensee setzt bei ihrer fünften Auflage erneut zahlreiche Highlights und sorgt für emotionale Momente“, betont Messechef Klaus Wellmann. Gewohnt dynamisch setzt das Messeteam die Oldtimerszene in Bewegung. Insgesamt rund 750 Teilnehmer, darunter Aussteller, Clubs und Teams präsentieren ein hochwertiges Angebot rund um das Thema Oldtimer und Teilemarkt.

Eine große Verkaufsplattform bietet die Klassikwelt Bodensee mit dem Händlerzentrum in Halle A4. Klassische Fahrzeuge stehen zum Verkauf. Oldtimer-Händler und private Verkäufer, Restaurierungsbetriebe, Zubehör, Dienstleistungen rund um den Oldtimer sowie der Teilemarkt decken das komplette Produkt-Spektrum der Oldtimer-Szene ab. Die Air-Show präsentiert legendäre Maschinen, klassische Boote werden in einer Sonderschau im Foyer West gezeigt. Auf dem Boxenstop-Messerundkurs können die Besucher alte und legendäre Rennautos und Motorräder in voller Fahrt erleben.

Neu: Oldtimer-Auktion

Unter den Hammer: Mehr als 40 historische Fahrzeuge werden am Samstag, 19. Mai 2012 um 14 Uhr durch das Auktionshaus Gut Bernstorf in Halle A2 versteigert. Das Auktionshaus begutachtet und bewertet in enger Zusammenarbeit mit Sachverständigen die Einlieferungen und stellt einen Katalog mit ausgesuchten Stücken für die Auktion zusammen. Die Kunden haben sozusagen die freie Auswahl und können sich damit vielleicht einen lang gehegten Traum erfüllen oder gar ein Stück Zeitgeschichte ersteigern.

Händlerzentrum mit namhaften Firmen

Auf über 6000 m² Ausstellungsfläche werden in der Messehalle A4 namhafte Händler aus dem ganzen Bundesgebiet präsent sein. Außerdem steht eine Hebebühne zur Verfügung, um den Oldie von unten begutachten zu können. Auch Probefahrten mit Kunden sind zu bestimmten Zeiten auf dem Messerundkurs möglich: „Wir bieten damit eine gute Möglichkeit für Käufer, die ihren Oldtimer vor dem Abschluss genau untersuchen möchten“, ist Roland , Projektleiter der Klassikwelt Bodensee, überzeugt. Wer einen Oldtimer verkaufen möchte, kann auf dem Gelände ebenfalls aktiv werden. Besucher, die auf dem kostenlosen Oldtimer-Parkplatz im Freigelände parken, können gegen eine Gebühr ein Verkaufsschild hinter die Windschutzscheibe hängen. Der große Verkaufsbereich für private Anbieter in der Messehalle B2 hat in diesem Jahr nochmals deutlich an Fläche und Fahrzeugen zugelegt.

Neu: Youngtimer-Perlen

Der „Oldtimerkuchen“ sei aufgeteilt, sagen viele Experten. Auch wenn sich viele Vorkriegsklassiker und die Nachkriegsperlen in fester Sammlerhand befinden, steht die große Zeit der Youngtimer noch bevor. Zwar werden der Golf 1 und der Ur-Quattro hoch gehandelt, aber dieser Markt ist noch lange nicht ausgeschöpft. Das Thema Youngtimer spielt bei der Klassikwelt Bodensee eine immer größere Rolle. Unter dem Titel „Die schönsten Youngtimer Deutschlands“ präsentiert in der Halle B4 das Magazin „Youngtimer Welt“ traumhafte Fahrzeuge aus vergangenen Zeiten.

Neu: Sonderschau „Klassiker der Zukunft“

Was noch nicht ist, kann ja noch werden: Neun Händler präsentieren in Halle B5 verschiedene exklusive Neuwagen, die das Potenzial zum Klassiker der Zukunft haben, darunter so edle Marken wie Maserati oder Daimler.

Klassiker Parade von Motor Klassik

Nach dem Erfolg der Klassiker-Parade, die 2011 erstmals am Messegelände startete, wird das rollende Museum wieder direkt an den Hallen vorbeifahren. Der Autocorso startet am Samstagabend nach Messeschluss: Ab 18 Uhr gehen die historischen Autos und Motorräder auf die Strecke, die neben dem Messerundkurs auch einen Teil der neuen Messezufahrt Nord einbindet und insgesamt eine original Messemeile (1,6 Kilometer) lang ist. Im Anschluss an die Klassiker-Parade findet im Atrium und Foyer West die Party „A Beatles Night“ statt.

Teilemarkt mit umfassendem Angebot

Der Teilemarkt ist das Herzstück einer jeden Oldtimermesse. Hier werden die wahren Schätze angeboten, hier suchen die Experten nach den dringend benötigten Ersatzteilen für ihren betagten Liebling.

Fachwissen in der lebenden Werkstatt

Selbst schrauben oder fachgerecht restaurieren lassen, das ist die große Frage: Das hängt vom Budget und vom handwerklichen Können ab. Am fachlichen Rat eines Experten aus der Fachwerkstatt kommt keiner vorbei. Insbesondere wenn ein dauerhafter Wert geschaffen werden soll. In Halle A5 wird es wieder einen speziellen Restaurierungsbereich geben. Wer gerne selber schraubt, kann sich bei der „Lebenden Werkstatt“ der Fahrzeugakademie Schweinfurt das notwendige Fachwissen holen oder bekommt Informationen zum Thema „selber schrauben“.

Raritäten im Fliegerhangar

Einen Höhepunkt bietet die tägliche Airshow (Do. Fr. und So. 14.30 – 15.15 Uhr, Samstagabend ab 18 Uhr) auf dem angrenzenden Flughafen. Die T6 Formation mit dem Vater & Sohne Pilotengespann Toni und Walter Eichhorn zeigt eine Kunstflugschau mit dem am häufigsten gebauten aller Zeiten. Im Fliegerhangar Halle A3 können die Oldtimer der Lüfte hautnah betrachtet werden. Zu Gast sind weiterhin ein Fieseler Storch, eine Curtiss Wright Travel Air 4000, eine Ryan STA Special, eine Siai Marchetti SF-260, zwei Klemm-Modelle (KL 35 spezial und Klemm 35 D) und der U12 und viele mehr. Uli Schell kommt mit seiner und präsentiert Kunstflug. Wer Lust auf eine Reise in die Vergangenheit hat, sollte auf keinen Fall einen Flug mit der „Tante JU“ versäumen. Rundflüge mit der legendären Junkers JU 52 am Donnerstag oder am Sonntag können bereits heute unter www.ju52rundflug.de gebucht werden.

Rennautos am Boxenstop

Der historische Rennsport ist ebenfalls am Start: Auf dem Boxenstop-Messerundkurs drehen bekannte Rennfahrzeuge und Motorräder ihre Runden. Im Fahrerlager in Halle A6 laufen die Motoren und die Vorbereitungen auf Hochtouren, damit bei den täglichen Demonstrationsfahrten alles läuft. Die Renngemeinschaft Graf Zeppelin aus Friedrichshafen ist dort ebenfalls vertreten. Der Rundkurs steht zudem für Testfahrten der Elektro-Autos der parallel stattfindenden Messe „the electric avenue“ zur Verfügung.

Cafe Racer als Motorrad-Klassiker

Die Geschichte des Motorrades wird in diesem Jahr in der Halle B4 an vielen Ständen zu sehen sein. Die Fans der sogenannten Cafe Racer sind zu einem Meet & Great vor dem Nachbau des legendären Londoner Motorradtreffpunktes, dem ACE Café, eingeladen. Ziel des Meetings ist, soviel wie möglich Cafe Racer vor das ACE Café im Innenfreigelände der Messe Friedrichshafen zu bekommen. Sollten es am Samstagabend mehr als 25 Motorräder werden, dürfen diese fünf Ehrenrunden auf dem Messerundkurs der Klassiker-Parade drehen. Wer seine Maschine bei dieser Sonderschau ausstellen möchte, sollte sich mit einem Foto seines Motorrads bei der Projektleitung der Klassikwelt Bodensee anmelden (Kontakt: christine.garbe@messe-fn.de). Die Motorräder der Italian Classics zeigen die hohe Kunst des italienischen Motorradbaus.

Belle Epoque im Foyer Ost

Edle Karossen und seltene Exponate sind in der Sonderschau ?Belle Epoque? im Foyer Ost ausgestellt. Vor allem die wunderschönen Vorkriegsfahrzeuge kommen bei den Liebhabern historischer Fahrzeuge besonders gut an.

Oldtimer Clubwelt in zwei Hallen

In den Hallen B3 und B5 öffnet sich wieder die große Clubwelt mit dem Oldtimer-Verband DAVC sowie vielen regionalen Vereinen. Deutsche Automarken wie BMW, Mercedes, Opel und Porsche können ebenso bewundert werden, wie Fahrzeuge von Clubs aus Österreich, der Schweiz und Ungarn.

Schweizer Marktplatz für Oldtimer

Zahlreiche Gäste aus der Schweiz, die ein besonderes Faible für Oldtimer haben, besuchen regelmäßig die Messen in Friedrichshafen. Ein Grund dafür, dass sich die Schweizer Aussteller unter dem Namen „Suisse@Klassikwelt“ auf einem Gemeinschaftsstand präsentieren. Ein weiterer Höhepunkt aus der Schweiz ist die erstmalige Präsentation des Verkehrshauses aus Luzern. Das große Museum der Mobilität wird einige seiner wertvollen Unikate zeigen.

Traktoren und Zugpferde

Die Allgaier-Porsche-Diesel Traktoren und viele weitere „motorisierte Zugpferde“ haben bereits ihren festen Platz in der Nutzfahrzeughalle in B2. Mit dabei ist auch der Club der „Fahr-Schlepper-Freunde“.

Wasserlandung und Ballonstechen

Am Messe-Freitag rollen ab 18.00 Uhr in einem Oldtimer-Corso edle Exponate an die Uferpromenade. Die Sunset-Oldtimer-Party am See wird neben den edlen Karosserien mit der Wasserung der DO 24ATT bereichert. Im Anschluss geht es am Himmel weiter: das Ballonstechen mit der Bravo-Lima-Formation. Ab 20 Uhr sticht das Flower Power Partyboat in See und bietet heiße Rhythmen bis 24 Uhr. Am Samstagabend nach der Klassiker Parade unternehmen sechs Musiker mit dem Publikum eine Magical Mystery Tour von „A hard days night“ bis „Yesterday“. Beatles-Hits zum Tanzen, Mitsingen und Genießen.

Kunst ums alte Blech

Die Vorstellung des Fotobuchs „Bastnäs“ von Arthouse-Pohle ist direkt auf der Klassikwelt Bodensee geplant. Zum dritten Mal findet außerdem die Sonderschau ‚Klassikwelt & Art‘ statt. Nationale und internationale Künstler zeigen ein breit gefächertes Spektrum an Kunst und Kunsthandwerk rund um das ‚alte Blech‘. Von Gemälden in Öl, Tempera oder Acryl, über Diorahmen, hochwertigen Modell- und Airbrush-Objekten bis hin zur Oldtimer-Fotografie wird in der Halle A5 wieder eine große Vielfalt an Oldtimer-Kunst zu finden sein.

Parkplatz für Oldtimer direkt im Gelände

Wer mit dem eigenen Oldtimer nach Friedrichshafen kommt, für den stehen kostenlose Parkplätze auf dem Freigelände zwischen den Messehallen zur Verfügung. Fahrer und Mitfahrer erhalten einen vergünstigten Eintrittspreis. Dieser Aktionsbereich steht unter dem Patronat der W&W Württembergische Versicherung, die vor ihrem Showtruck alle Fahrzeuge durch einen Moderator begrüßen und vorstellen wird. Für die Besucher der Klassikwelt Bodensee wird das Freigelände zur weiteren Ausstellungsfläche mit fast 400 Gast-Oldtimern pro Tag. Eine zusätzliche Parkfläche für die privaten Fahrzeug-Klassiker bietet die Rothaus-Halle/ A1.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Die Klassikwelt Bodensee 2012 findet von Donnerstag, 17. bis Sonntag, 20. Mai 2012 statt und ist täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 14 Euro, 12 Euro für Mitglieder des ADAC, von Deuvet, DAVC und Besucher, die mit dem eigenen Oldtimer anreisen, sowie für Schüler, Studenten, Jugendliche, Rentner, Behinderte, Wehrpflichtige, Gruppen ab 10 Personen.

Weitere Infos unter: www.klassikwelt-bodensee.de und www.tea-expo.de .

Verwandte Artikel

SF: Drama am Gauligletscher 09.02.2012

Drama am Gauligletscher
(Absturz am Gauligletscher)

f3ec0953-bd9b-4cc1-ba6c-fe70ef9b4046

Verwandte Artikel

SF: Rettung auf dem Gauligletscher

Schweiz aktuell vom 15.04.2010

Heute berichten wir in unserer Serie 100 Jahre Schweizer darüber, wie zum ersten Mal ein abgestürztes Flugzeug in den Bergen gerettet wurde. Ein Ereignis, das damals weltweit für Schlagzeilen gesorgt hat. Ein US-amerikanisches Flugzeug schlug auf dem Gauligletscher auf. Wie durch ein Wunder haben alle Passagiere überlebt. Vor allem Dank eines Schweizer Flugzeuges, das zum ersten Mal auf dem Gauligletscher gelandet und auch wieder gestartet ist.

Verwandte Artikel

Welser Flugtage 10.07. – 11.07.2010

Welser Flugtage 2010
Welser Flugtage

Der Flugplatz Wels feiert 2010 sein 100 jähriges Bestehen.

Wir bringen Flugmaschinen aus allen Jahrzehnten nach Wels und dokumentieren damit anschaulich die Geschichte der Fliegerei. Viele dieser Flugmaschinen sind noch nie auf (ober)österreichischem Boden gelandet.


Flugplatz WELS - LOLW auf einer größeren Karte anzeigen

Verwandte Artikel