Schlagwort-Archive: Red Bull Air Race World Championship

Red Bull Airrace Abu Dhabi 2018 LiveStream

Verwandte Artikel

Red Bull Air Race in Abu Dhabi: Matthias Dolderer gewinnt Qualifying beim Saisonauftakt

of Germany poses for a photograph at the first round of the in , United Arab Emirates on Janruary 26, 2018.

Abu Dhabi (UAE) – Was für ein Start in die Weltmeisterschaft 2018 für den deutschen Piloten Matthias Dolderer. Vor der wohl spektakulärsten Skyline der acht Stationen umfassenden Serie ließ der Weltmeister von 2016 seinen Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance, entschied das Qualifying in 52,795 Sekunden und mit über einer halben Sekunde Vorsprung vor Michael Goulian(USA/53,392) für sich. Auf Rang drei flog Weltmeister Yoshihide Muroya aus Japan (53,404).

„Es ist fantastisch, so in das Jahr zu starten“, erklärte der 47-jährige Tannheimer. „Aber wir haben gesehen, dass es ziemlich eng ist. Alle sind super schnell, man darf sich keinen Fehler erlauben. Die Entscheidung fällt bei den Wendemanövern. Da kommt es drauf an, wie man fliegt.“ Für Dolderer war es der vierte Qualifying-Sieg in seiner Karriere.

In der ersten K.-o.-Runde des Renntages, der Round of 14, trifft Dolderer am morgigen Renntag auf den Vize-Weltmeister von 2015 und 2016, Matt Hall aus den Australien. „Das Ziel ist durchzukommen und in die Round of 8 einzuziehen.“ Ein weiteres interessantes Duell in der Round of 14: Weltmeister Muroya trifft auf den WM-Dritten Pete McLeod aus Kanada.

Beim Red Bull Air Race navigieren die Piloten ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 370 km/h und Fliehkräften von bis zu 10G nur wenige Meter über dem Boden durch einen Parcours, der aus 25m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht.

ServusTV zeigt das Auftaktrennen der Weltmeisterschaft am Samstag, den 3. Februar, ab 12.30 Uhr (alle Zeiten MESZ) live aus Abu Dhabi. Über den Red Bull Air Race Webcast können das Rennen und die Pressekonferenz live verfolgt werden.

Sei live dabei: Der Ticketvorverkauf für die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2018 ist angelaufen. Aktuelle Neuigkeiten und Informationen, unter anderem zu den Tickets: www.redbullairrace.com.

Verwandte Artikel

Red Bull Airrace Abu Dhabi 02.02. – 03.02.2018

ap-1uj9nqf811w11_news landet zum Saisonauftakt 2018 in

Nach der packenden Saison 2017 startet die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft am 2./3. Februar zum elften Mal in Folge im heißen Abu Dhabi in das neue Jahr. Neue Piloten, Innovationen an den
Flugzeugen und veränderte Regeln werden die Serie 2018 noch spannender und mitreißender machen.
Abu Dhabi (UAE) – Mit seinen glänzenden Wolkenkratzern, die sich im Arabischen Golf spiegeln, hat Abu Dhabi wohl eine der spektakulärsten Skylines der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft zu bieten. Ohnehin ist in der Saison 2018 packende Action vorprogrammiert, wenn 14 der weltbesten Piloten in ihren Rennflugzeugen bei bis zu 370 km/h und Fliehkräften von bis zu 10G gegen einander antreten.
Darunter ist auch ein neuer Pilot mit beeindruckenden Referenzen. Doch an der Spitze des Starterfeldes steht der neue Weltmeister. Zudem haben zahlreiche Teams ihre Flugzeuge grundlegend überarbeitet und der Auftakt in den Emiraten bietet die perfekte Bühne für eine spannungsgeladene Saison.
Die Piloten aus 16 Ländern warten schon sehnsüchtig auf den Auftakt der acht Stationen umfassenden Saison. In der Master Class will Weltmeister Yoshihide Muroya seinen enttäuschenden 13. Platz von Abu Dhabi im vergangenen Jahr vergessen machen. Den Sieg über der Corniche schnappte sich damals der tschechische Pilot Martin Šonka, mit dem sich der Japaner die ganze Saison über ein
packendes Duell um die WM-Krone lieferte, das Muroya erst beim allerletzten Rennen der Saison für sich entschied. Es war der erste WM-Titel überhaupt für Asien. Muroya gegen Šonka ist ein Duell, das
auch in dieser Saison wieder für reichlich Spannung sorgen wird.
Sowohl der Kanadier Pete McLeod, der 2017 mit Rang drei das bislang beste Ergebnis in seiner Karriere feierte, als auch der zweimalige Vize-Weltmeister aus Australien, Matt Hall, wollen an ihre starken Leistungen aus der zweiten Saisonhälfte 2017 anknüpfen – beide standen in Abu Dhabi auch schon auf dem Podium. Hungrig auf Erfolge sind auch die ehemaligen Weltmeister Kirby Chambliss (USA) und (GER).
Mit Ben Murphy (Blades Racing Team), der in dieser Saison sein Debüt in der Master Class gibt, feiert Großbritannien zugleich auch sein Comeback im Kreis der Piloten. Der ehemalige Teamleiter des
berühmten Royal Air Force Kunstflug-Teams „Red Arrows“ sammelte zuvor zwei Jahre lang Erfahrung in der Challenger Class.
Neu in der Challenger Class sind der Italiener Dario Costa sowie der Südafrikaner Patrick Davidson, die beide als einzige Piloten die Farben ihres Landes beim Red Bull Air Race vertreten. Eine weitere
Neuerung in der Challenger Class: Alle zehn Piloten werden in einem neuen und sehr schnellen Flugzeug unterwegs sein, der Edge 540 V2.
Zudem soll eine klassenübergreifende neue Regel das noch spannender machen: Erhielt ein Pilot für die Überschreitung des G-Limits bisher automatisch ein „DNF“ (Did Not
Finish), was zugleich das Aus im Rennen bedeutete, kassiert er in der anstehenden Saison für den gleichen Fehler eine Zwei-Sekunden-Strafe und darf das Rennen fortsetzen.
„Ich habe dem Saisonauftakt noch nie so entgegengefiebert wie in diesem Jahr. Die Saison 2017 hat uns alle mitgerissen. Und weil es so knapp war, darf sich jetzt jedes Team Hoffnungen auf den Sieg
machen“, erklärt Erich Wolf, Geschäftsführer der Red Bull Air Race GmbH. „Ich bin mir sicher, dass wir phänomenale Fortschritte in den Technologien und Fertigkeiten unserer Teams sehen werden. Und es
gibt kaum einen besseren Ort, dies zu demonstrieren, als in Abu Dhabi mit seiner unglaublichen Motorsport-Tradition. Es ist einfach der perfekte Ort, um in das zweite Jahrzehnt der Red Bull Air Race
Weltmeisterschaft zu starten.“
Sei live dabei: Der Ticketvorverkauf für die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2018 ist angelaufen.
Aktuelle Neuigkeiten und Informationen, unter anderem zu den Tickets: www.redbullairrace.com.

Red Bull Air Race 2018 Kalender

2./3. Februar: Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
21./22. April: Cannes, Frankreich
26./27. Mai: Europa, Location TBA
23./24. Juni: Budapest, Ungarn
4./5. August: Asien, Location TBA
25./26. August: Kazan, Russland
6./7. Oktober: Indianapolis, USA
November: Asien, Location TBA

Verwandte Artikel

Red Bull Air Race Kalender 2018: Premiere in Frankreich

2018 umfasst die Weltmeisterschaft insgesamt acht Stationen auf der ganzen Welt. Neben klassischen Locations befinden sich darunter auch aufregende Überraschungen wie die Premiere in Cannes – das erste Rennen in Frankreich überhaupt in der Geschichte des Sports. Hier ein erster Ausblick auf das kommende Jahr.

Cannes, Frankreich – Am 2./3. Februar startet die Weltmeisterschaft 2018 gleich mit einem Rekord in die neue Saison, denn zum elften Mal in Folge findet die Saisoneröffnung in (Vereinigte Arabische Emirate) statt. Nächster Stopp: Cannes rollt für die Motorsportserie den roten Teppich aus und feiert am 21./22. April das langersehnte Debüt in Frankreich. Mit französischen Piloten in der Master und Challenger Class – inklusive Melanie Astles, der ersten Frau überhaupt in der Motorsportserie – wird die packende Action mit 370 km/h über der Riviera mit Sicherheit zu einem der Highlights der kommenden Saison.

Im Mai erheben sich die 25 Meter hohen Air Gates dann in einer weiteren europäischen Location. Während dieser dritte Saisonstopp aber noch streng geheim ist, stehen Ort und Termin für das vierte Rennen der Saison bereits fest: Am 23./24. Juni fliegen die Rennflugzeuge erneut unter der historischen Kettenbrücke in Budapest hindurch.

Der Weltmeister von 2017 und zugleich erste Titelträger aus Asien überhaupt, Yoshihide Muroya, wird es kaum erwarten können, mit der Motorsportserie im August mit einem Rennen in Asien in die zweite Saisonhälfte zu starten. Der genaue Veranstaltungsort wird später bekanntgegeben. Am 25./26. August folgt die Rückkehr nach Kazan in Russland, wo die Weltmeisterschaft 2017 mit einem packenden Rennen die Begeisterung der Motorsportfans entfacht hat.

Die finalen zwei Events verteilen sich wiederum quer über den Erdball: Am 6./7. Oktober ist der historische Indianapolis Motor Speedway in den USA zum dritten Mal in Folge Austragungsort der Serie. Abschließend folgt im November das dramatische Saisonfinale, das schon jetzt in die Geschichte eingeht, weil es zum ersten Mal in Asien stattfindet. Die Bekanntgabe des Ortes folgt später.

„Der Titelkampf 2017 war an Spannung kaum zu überbieten und hat die Welt bis zum letzten Rennen in Atem gehalten. Jetzt nutzen die Teams die Saisonpause, um ihre Rennflugzeuge noch schneller zu machen”, erklärt Erich Wolf, Geschäftsführer der Red Bull Air Race GmbH. „Die besten Piloten der Welt werden immer besser. Und die Locations, die sie im nächsten Jahr willkommen heißen werden, sind spektakulär. Ich kann nicht vorhersagen, wer die Saison 2018 gewinnen wird, aber ich garantiere, dass es sehr spannend wird.“

Der Ticketvorverkauf für die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2018 ist angelaufen. Aktuelle Neuigkeiten und Informationen, unter anderem zu den Tickets, gibt es unter: www.redbullairrace.com.


Kalender
2./3. Februar: Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
21./22. April: Cannes, Frankreich
26./27. Mai: Europa, Location TBA
23./24. Juni: Budapest, Ungarn
4./5. August: Asien, Location TBA
25./26. August: Kazan, Russland
6./7. Oktober: Indianapolis, USA
November: Asien, Location TBA

Piloten

 

Verwandte Artikel

Ausverkauftes Haus beim Red Bull Air Race auf dem Lausitzring Muroya feiert dritten Saisonsieg / Weltmeister Dolderer hat alles riskiert

Weltmeister hat bei der siebten Station der Weltmeisterschaft 2017 vor ausverkauftem Haus auf dem alles riskiert, konnte seinen zweiten Platz vom vergangenen Jahr aber nicht wiederholen. Am Ende belegte der 47-jährige Tannheimer Rang zwölf. „Natürlich bin ich enttäuscht, aber die Kulisse war mega.“ Den Sieg sicherte der Japaner Yoshihide Muroya vor dem Australier Matt Hall und WM-Spitzenreiter Martin Šonka aus der Tschechischen Republik. Beim finalen Rennen der Saison am 14./15. Oktober in Indianapolis haben noch vier Piloten die Chance, Weltmeister zu werden.

Lausitz (Deutschland) – Der Deutsche Matthias Dolderer wollte bei seinem Heimrennen auf dem Lausitzring seinen Aufwärtstrend in der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft fortsetzen und vor ausverkauftem Haus an den zweiten Platz aus dem vergangenen Jahr an gleicher Stelle anknüpfen. Nach dem guten Qualifying am Samstag traf der Weltmeister in der ersten K.-o.-Runde des Renntages auf den Spanier Juan Velarde. Der legte in 50.650 Sekunden eine fantastische Zeit vor. Dolderer musste alles geben, führte auch bei der ersten Zwischenzeit mit der Winzigkeit von 0,001 Sekunden, musste dann aber auf dem Weg zu Gate sieben leicht korrigieren, touchierte einen Pylon und kassierte drei Strafsekunden.
„Natürlich ist die Enttäuschung riesig. Vor so einer Megakulisse, so vielen Fans zu fliegen und dann in der ersten Runde mit einem Pylon-Hit auszuscheiden, ist ärgerlich“, so Dolderer. „Es war unser eigener Fehler. Wir haben eine Linie zu gestern verändert, das hätten wir besser nicht machen sollen. Es ist einfach nicht mein Jahr, aber jetzt konzentrieren wir uns auf das finale Rennen in Indianapolis.“
Der Lausitzring war nach 2010 und 2016 zum dritten Mal Austragungsort eines Red Bull Air Race. Insgesamt verfolgten die packende Action am gesamten Rennwochenende 30.000 Zuschauer, am Sonntag war der Lausitzring ausverkauft.
Den Sieg beim vorletzten Rennen der Saison sicherte sich in einem packenden Final 4 der Japaner Yoshihide Muroya vor dem Australier Matt Hall und WM-Spitzenreiter Martin Šonka aus der Tschechischen Republik. Für den Japaner war es nach San Diego bereits der dritte Sieg in dieser Saison. Er verbesserte sich damit im WM-Gesamtklassement auf Rang zwei (59 Punkte) und liegt nur noch vier Punkte hinter WM-Spitzenreiter Šonka (63). Dritter ist aktuell der Kanadier Pete McLeod (56), und auch der Viertplatzierte Kirby Chambliss (USA/52) kann noch Weltmeister werden. Dolderer rangiert mit 27 Punkten auf Rang acht.
In der Challenger Class musste sich der Deutsche Florian Berger lediglich dem Schweden Daniel Ryfa geschlagen. Der 28-Jährige aus Ingolstadt verteidigte aber seine Spitzenposition in der Gesamtwertung und kann beim Finale in Indianapolis (14./15. Oktober) seinen zweiten Titel in Folge perfekt machen.
Am Montag, den 18. September, und Dienstag, den 19. September, sind die Highlights nochmals im Free-TV auf Sport1 zu sehen. Sport1+ zeigt am 23. und 26. September ebenfalls nochmals die Highlights vom Lausitzring.
Tickets für die letzte Station der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft in Indianapolis am 14./15. Oktober sind nach wie vor erhältlich. Alle Neuigkeiten und weitere Informationen, u.a. zu den Tickets: www.redbullairrace.com.
Ergebnisse Rennen Lausitzring:
1. Yoshihide Muroya (JPN), 2. Matt Hall (AUS), 3. Martin Šonka (CZE), 4. Juan Velarde (ESP), 5. Pete McLeod (CAN), 6. Kirby Chambliss (USA), 7. Mikaël Brageot (FRA), 8. Petr Kopfstein (CZE), 9. Nicolas Ivanoff (FRA), 10. François Le Vot (FRA), 11. Cristian Bolton (CHI), 12. Matthias Dolderer (GER), 13. Peter Podlunšek (SLO), 14. Michael Goulian (USA)
WM-Ranking:
1. Martin Šonka (CZE) 63 Punkte, 2. Yoshihide Muroya (JPN) 59, 3. Pete McLeod (CAN) 56, 3. Kirby Chambliss (USA) 52, 5. Matt Hall (AUS) 37, 6. Petr Kopfstein (CZE) 37, 7. Juan Velarde (ESP) 28, 8. Matthias Dolderer (GER) 27, 9. Michael Goulian (USA) 24, 10. Mikaël Brageot (FRA) 19, 11. Nicolas Ivanoff (FRA) 16, 12. Peter Podlunšek (SLO) 14, 13. François Le Vot (FRA) 9, 14. Cristian Bolton (CHI) 7
Red Bull Air Race Kalender 2017
10./11. Februar , UAE
15./16. April San Diego, USA
3./4. Juni Chiba, Japan
1./2. Juli Budapest, Ungarn
22./23. Juli Kazan, Russland
2./3. September Porto, Portugal
16./17. September Lausitzring, Deutschland
14./15. Oktober Indianapolis, USA
Über das Red Bull Air Race:
Gegründet 2003 und seit 2005 die offizielle Weltmeisterschaft des Air Racing, feierte das Red Bull Air Race beim Saisonauftakt 2017 in Abu Dhabi sein insgesamt 75. Rennen. In der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft treffen die weltbesten Piloten in einem Motorsportwettkampf der Extraklasse aufeinander, in der Geschwindigkeit, Präzision und Geschick über Sieg und Niederlage entscheiden. Die Piloten navigieren ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 370 km/h und Fliehkräften von bis zu 10G nur wenige Meter über dem Boden durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht. Seit 2014 neu im Programm ist der Challenger Cup. Dieser ermöglicht aufstrebenden Talenten nicht nur den Einstieg in die Rennserie, sondern auch die Chance, in die Master Klasse aufzusteigen, in der es um den WM-Titel geht.

Verwandte Artikel