Schlagwort-Archive: Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2016

Las Vegas kürt am 15./16. Oktober zwei neue Weltmeister und verabschiedet einen ganz Großen

Die Emotionen beim Air Race Saisonfinale in Las Vegas werden groß sein, wenn der neue Weltmeister und der neue Champion im Challenger Cup gekürt werden. Parallel fliegt ein früherer und von allen geliebter Titelträger sein letztes Rennen durch die Air Gates.
Las Vegas () Zum zweiten Mal in Folge findet das Saisonfinale der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft auf dem Las Vegas Motor Speedway statt (15./16. Oktober). Dabei ist packende Action in der Stadt, die jährlich von Millionen Touristen besucht wird, vorprogrammiert.
Die ultimative Motorsportserie der Lüfte kommt aus Indianapolis, der Welt-Hauptstadt des Rennsports, wo am 2. Oktober der deutsche Matthias Dolderer den WM-Titel unter Dach und Fach gebracht hatte.
Nun macht die Weltmeisterschaft Station in der größten  Unterhaltungsstadt der Welt, Las Vegas. Dolderer ist nicht nur der erste deutsche Titelträger, er ist auch der erste Pilot überhaupt, der den WMTitel vor dem Saisonfinale perfekt machen konnte. Bevor die Air Gates letztmals in diesem Jahr abgebaut werden, geben alle Piloten nochmals Vollgas, um die Saison mit einem persönlichen
Erfolgserlebnis zu beenden.
Die Piloten auf den Rängen vier bis neun trennen derzeit gerade einmal 7.5 Punkte – und sie alle haben noch die Chance auf das Podium in der WM-Gesamtwertung. Darunter Nicolas Ivanoff (FRA/5.), Yoshihide Muroya (JPN/6.), Martin Šonka (CZE/7.), Pete McLeod (CAN/8.) sowie der zweimalige Weltmeister Kirby Chambliss (USA/9.). Doch keiner hat das Podium so fest im Visier wie der aktuelle WM-Vierte Nigel Lamb aus Großbritannien. Der Weltmeister von 2014 wird nach dem Saisonfinale seine Rennhandschuhe an den Nagel hängen und will unbedingt noch einmal ein Rennen gewinnen und Teil einer Siegerehrung sein.
Spannend wird es auch im Rennen der Challenger Class. Da keiner der Teilnehmer den Challenger Cup schon einmal gewonnen hat, steht fest: Es wird einen neuen Champion geben.
Von der Tribüne des Las Vegas Motor Speedway aus haben die Fans beste Sicht auf das Red Bull Air Race, bei dem die Piloten ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 370 km/h und Fliehkräften von bis zu 10G nur wenige Meter über dem Boden durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht, navigieren.
für das Saisonfinale der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft auf dem Las Vegas Motor Speedway am 15./16. Oktober 2016 sind erhältlich. Ticketinformationen und die neuesten Meldungen
sind zu finden unter: www.redbullairrace.com.

Verwandte Artikel

Red Bull Air Race Indianapolis 01.10. – 02.10.2016

Die schnellste Motorsportserie der macht zum ersten Mal Halt in Indianapolis in den USA. Die Heimat des größten eintätigen Sportspektakels der Welt – das historische Indianapolis 500 – ist auch Austragungsort von Formel-1- und NASCAR-Rennen.

Die Piloten kämpfen an einer der beliebtesten Motorsportstätten um den WM-Titel und werden an ihre Grenzen gehen. Indianapolis ist der erste von zwei Stopps 2016 in den USA. Die mit viel Adrenalin gespickten Rennen des Red auf dem Indianapolis Motor Speedway finden am 1./2. Oktober statt.

p-20160913-01181_news

http://www.redbullairrace.com/de_INT/event/indianapolis

Verwandte Artikel

Red Bull Air Race WM-Titel für Matthias Dolderer Der Deutsche feiert vor 62.000 Zuschauern in Indianapolis dritten Saisonsieg

p-20161002-02828_newsDer Deutsche Matthias Dolderer hat beim vorletzten Rennen der Red Bull Race Weltmeisterschaft 2016 auf dem Indianapolis Motor Speedway den WM-Titel erstmals nach Deutschland geholt. In einem packenden Rennen zeigte der 46-Jährige vor 62.000 Zuschauern keine Nerven und machte seinen dritten Saisonsieg perfekt. „Wahnsinn, ein Traum ist wahr geworden.“ Rang zwei beim Debüt der Serie in Indianapolis ging an den Briten Nigel Lamb, Dritter wurde der Kanadier Peter McLeod. Das achte und letzte der Saison findet am 15./16. Oktober in statt.

Indianapolis (USA) – Für den deutschen Piloten Matthias Dolderer ist ein Traum wahr geworden. Der 46-Jährige machte mit dem Sieg beim siebten Rennen der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2016 vor 62.000 Zuschauern auf dem Indianapolis Motor Speedway den WM-Titel vorzeitig perfekt. Es ist der erste Titel eines Deutschen überhaupt in der ultimativen Motorsportserie der Lüfte, die 2003 ins Leben gerufen wurde.
„Wahnsinn, ein Traum ist wahr geworden“, jubelte der Tannheimer nach seinem Coup. „Ich habe versucht, alles auszublenden, und habe mich nur von Lauf zu Lauf konzentriert. Ich danke meiner Familie und meinem Team – das ist einfach unbegreiflich. Jetzt muss ich nachher noch den Yard of Bricks küssen.“ Der ‚Yard of Bricks‘ erinnert an das frühere Oval des Indianapolis Motor Speedway, das aus 3,2 Million roten Backsteinen bestand. Der Kuss der Ziegelsteine hat eine große Tradition in ‚Indy‘.

Dolderer setzte sich beim Debüt des Red Bull Air Race auf dem legendären Indianapolis Motor Speedway im Final 4 in 1:03.335 Minuten gegen den Briten Nigel Lamb (1:04.326) und Pete McLeod aus Kanada (1:05.398) durch. Vize-Weltmeister Matt Hall war der einzige Pilot, der dem Deutschen den WM-Titel überhaupt noch streitig machen konnte, musste im Final 4 volles Risiko gehen, traf ein Pylon und kassierte eine  Drei-Sekunden-Strafe (1:06.623).

In der ersten K.o.-Runde, der Round of 14, wartete mit Nicolas Ivanoff direkt ein harter Brocken auf Dolderer. In 1:05.026 Minuten legte der Franzose eine gute Zeit vor. Der Deutsche durfte sich keinen
Fehler erlauben, musste einen sauberen und schnellen Lauf hinlegen. Und er behielt die Nerven, zog in 1:03.661 Minuten souverän in die Round of 8 ein. Dort hieß der Gegner dann Yoshihide Muroya, der das Qualifying am Samstag souverän gewonnen hatte. Der Japaner überzeugte erneut und flog in 1:03.730 Minuten eine sehr gute Zeit. Dolderer war erneut unter Druck und zeigte einmal mehr seine Stärke. Unbeeindruckt von Muroyas Top-Zeit donnerte der 46-Jährige in 1:02.827 Minuten durch den Track. Der Einzug in das Final war unter Dach und Fach.

Das Saisonfinale der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2016 wird am 15./16. Oktober auf dem Las Vegas Motor Speedway ausgetragen. Tickets sind erhältlich unter www.rebullairrace.com.
Hinweis:
Am Montag, den 3. Oktober, gibt es auf Sport1+ von 06.40 bis 07.40 Uhr die Round of 14 von Indianapolis, gefolgt von der Round of 8 und dem Final 4 (07.40-08.25 Uhr) – beides RE-LIVE.

Ergebnisse Rennen Indianapolis:
1. Matthias Dolderer (GER), 2. Nigel Lamb (GBR), 3. Pete McLeod (GER), 4. Matt Hall (AUS), 5. Yoshihide Muroya (JPN), 6. , 7. Martin Šonka (CZE), 8. Juan Velarde (ESP), 9. Petr Kopfstein (CZE), 10. , 11. Peter Podlunšek (SLO), 12. François Le Vot (FRA), 13. Cristian Bolton (CHI), 14. Kirby Chambliss (USA)

WM-Ranking:
1. Matthias Dolderer (GER) 80.25 Punkte, 2. Matt Hall (AUS) 55.75, 3. Hannes Arch (AUT) 41.00, 4. Nigel Lamb (GBR) 37.75, 5. Nicolas  Ivanoff (FRA) 35.00, 6. Yoshihide Muroya (JPN) 31.50, 7. Martin
Šonka (CZE) 31.00, 8. Pete McLeod (CAN) 30.50, 9. Kirby Chambliss (USA) 30.25, 10. Michael Goulian (USA) 19.75, 11. Juan Velarde (ESP) 14.25, 12. François Le Vot (FRA) 10.00, 13. Peter Podlunšek (SLO) 4.00, 14. Petr Kopfstein (CZE) 4.00, 15. Cristian Bolton (CHI) 0,00

Verwandte Artikel

Red Bull Air Race auf dem Indianapolis Motor Speedway WM-Spitzenreiter Dolderer Vierter beim Qualifying-Sieg von Muroya

Der WM-Führende Matthias Dolderer hat das Qualifying der vorletzten Station der Saison 2016 auf dem Indianapolis Motor Speedway auf Rang vier beendet und trifft in der morgigen ersten K.o.-Runde des Rennens, der Round of 14, auf den Franzosen Nicolas Ivanoff. Schnellster im Qualifying war der Japaner Yoshihide Muroya, der mit einem neuen Streckenrekord von 1:02.073 Minuten den aktuell WM-Zweiten Matt Hall (Australien) sowie den Briten auf die Plätze verwies.

Indianapolis (USA) – Der Deutsche Matthias Dolderer hat bei der Premiere des Red Bull Air Race auf dem Indianapolis Motor Speedway das Qualifying auf Platz vier beendet. Der WM-Führende, der mit einem Sieg in Indianapolis den WM-Titel bereits vor dem Saisonfinale in Las Vegas (15./16. Oktober) perfekt machen kann, benötigte für den mit 16 Gates gespickten Kurs in seinem zweiten Lauf 1:03.378 Minuten. Den ersten Run hatte der Tannheimer mit insgesamt sieben Strafsekunden auf dem letzten Platz beendet.
„Der Track ist super, sehr interessant, sehr technisch. Aber ich habe noch Spielraum, insbesondere beim vertikalen Wendemanöver“, erklärte der 46-Jährige nach dem Qualifying. „Ich sehe mich nicht als
Favorit, ich konzentriere mich von Run zu Run. Ich muss morgen einfach versuchen, wieder sauber zu fliegen. Aber der Renntag hat seine eigenen Gesetze.“ Dolderer, der in dieser Saison insgesamt zwei
Rennen gewinnen konnte ( und Budapest) und das WM-Ranking derzeit mit 16,5 Punkten Vorsprung vor dem Australier Matt Hall anführt, trifft nun in der ersten K.o.-Runde am Sonntag, der Round of 14, auf den Franzosen Nicolas Ivanoff.
Den Sieg im Qualifying, das aufgrund von Regen insgesamt zweimal unterbrochen wurde, sicherte sich der Japaner Yoshihide Muroya in 1:02.073 Minuten. Nur 0,182 Sekunden langsamer war Matt Hall. Der Vize-Weltmeister ist der einzige Pilot im 14-köpfigen Starterfeld, der dem Deutschen Dolderer den WMTitel noch streitig machen kann. Dritter im Qualifying wurde der Brite Nigel Lamb (1:03.209).

Verwandte Artikel

Der Countdown läuft für das Red Bull Air Race Debüt auf dem Indianapolis Motor Speedway

Am 1./2. Oktober wird in Indianapolis in den USA geschrieben, wenn das Red Bull Race zum ersten Mal in der Motorsport-Metropole Einzug nimmt. Wer werden die neuen Indy Helden sein?

Indianapolis (USA) – Am 1./2. Oktober ist es soweit: Dann mach die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft zum ersten Mal Halt auf dem legendären Indianapolis Motor Speedway. Das spannungsgeladene Rennwochenende wird nicht nur ein Meilenstein für die vielen begeisterten Sportfans im Mittleren Westens Amerikas, sondern auch für das Feld der Toppiloten, die sich zu den legendären Indy Gewinnern gesellen werden, und ganz besonders für die beiden Herren, die zwei Rennen vor Saisonende noch um die WM-Krone kämpfen.
Für den Deutschen Matthias Dolderer, der momentan das Ranking anführt, stand noch nie so viel auf dem Spiel. Der Sieg in Indianapolis würde ihm die erste Weltmeisterschaft seiner Red Bull Air Race
Karriere und die erste für sein Land sichern. Alles andere könnte dem Australier Matt Hall vor dem Saisonfinale zwei Wochen später in Las Vegas in die Karten spielen. Hall ist der einzige Pilot, der noch
die Chance hat, den Deutschen einzuholen. Und der ‚Aussie‘ hat nach seinen letzten beiden Siegen einen Lauf. Doch bisher wackelte Dolderer, der sich jeweils den zweiten Platz in diesen Rennen
sicherte, noch nicht. Auch die drei Nordamerikaner im Teilnehmerfeld haben etwas zu beweisen. Der zweimalige Titelgewinner Kirby Chambliss aus Arizona ist einer der Favoriten auf das WM-Podium in diesem Jahr. Auch Michael Goulian aus Massachusetts und Pete McLeod aus dem kanadischen Ontario wollen bei dem Rennen, das für sie am ehesten einem Heimrennen nahekommt, eine Top-Leistung zeigen. Gleichzeitig wird ein weiterer stolzer US-Amerikaner, Kevin Coleman, in der Challenger Class für vielversprechende Jungpiloten antreten. Die offizielle historische Nationalstätte Amerikas und zugleich der weltweit erste Speedway, auch bekannt als The Brickyard, gilt mit seinem 2,5 Meilen langen Race-Track schon lange als Mekka für sämtliche Motosportarten, angefangen beim legendären Indianapolis 500 bis hin zum NASCAR, der Formel 1 und dem MotorGP. Obwohl Luftsport von Beginn an zur Tradition gehörte – 109 öffnete der Speedway mit Ballonrennen für die Öffentlichkeit und 1910 waren die Wright Brüder die Stars einer
Flugshow – hat die Racing-Welthauptstadt noch nie ein vergleichbares Event gesehen. Denn beim Red Bull Air Race navigieren die Piloten ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 370 km/h und Fliehkräften von bis zu 10G nur wenige Meter über
dem Boden durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht.
Tickets für die Red Bull Air Race Stationen in den USA sind ab sofort verfügbar – inklusive dem Debüt auf dem Indianapolis Motor Speedway am 1./2. Oktober 2016 und dem Saisonfinale in Las Vegas zwei Wochen später. Ticketinformationen und die neuesten Meldungen sind zu finden unter: www.redbullairrace.com

Verwandte Artikel