Schlagwort-Archive: Rovinj

Starker Auftritt vom deutschen Piloten Matthias Dolderer mit Rang vier

p-20150530-06744_news Der Führende im WM-Gesamtklassement, Paul Bonhomme, hat das Qualifying beim dritten Stopp der Air Race  Weltmeisterschaft 2015 im kroatischen für sich entschieden. In einem der knappsten Qualifyings überhaupt lagen zwischen dem Briten und dem Fünftplatzierten Martin Sonka (Tschechische Republik) gerade einmal 0,206 Sekunden. Mit einer geballten Faust und einem sehr guten vierten Platz beendete der deutsche Pilot Matthias Dolderer das Qualifying und knüpfte damit nahtlos an seine zuletzt gezeigten Leistungen an.

ROVINJ, Kroatien – Der deutsche Pilot Matthias Dolderer hat mit einem fehlerfreien Lauf im Qualifying der dritten Station der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft im kroatischen Rovinj an seinen dritten Platz beim vergangenen Rennen in Chiba/Japan angeknüpft. Der 44-Jährige belegte vor einer großen eigenen Fangemeinde in 54,360 Sekunden Rang vier und hat sich damit eine gute Ausgangsposition für die erste Runde im morgigen Rennen geschaffen. In der K.o.-Runde „Round of 14“ trifft Dolderer, in dessen Hangar Beach-Volleyball Olympiasieger Julius Brink das Qualifying live mitverfolgte, auf den Franzosen Francois LeVot.
„Das war heute eine sehr knappe Nummer, alle liegen eng zusammen“, so Dolderer, der in keiner der Trainingssessions zuvor so schnell im Track unterwegs war. „Ich habe jetzt endlich eine sehr gute Linie
gefunden. Das ist eine gute Ausgangsposition für das morgige Rennen.“ Neben Brink und Felix Baumgartner, der 2012 bei der Red Bull Stratos Mission als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer durchbrach, hatte auch schon TV-Moderator Joko Winterscheidt dem deutschen in Kroatien einen Besuch abgestattet und musste eingestehen: „Das ist der krasseste und schnellste  Motorsport. Das ist Motorsport at its best mit Flugzeugen.“ Schnellster in einem der knappsten Qualifyings überhaupt beim Red Bull Air Race war der WM Führende Paul Bonhomme. Der Brite schob sich erst mit seinem zweiten und letzten Lauf in 54,266 Sekunden an die Spitze und verdrängte den bis dato führenden Japaner Yoshihide Muroya mit 0,039 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Der zweimalige Weltmeister aus Großbritannien hat nun seinen dritten Sieg in Folge im Visier. Dritter im Qualifying wurde der  Australier Matt Hall (54,329). Bonhomme und Martin Sonka (Tschechische Republik) auf Rang fünf trennten im mit 18 Pylon-Hits gespickten Qualifying auf dem schweren und windigen Track gerade einmal 0,206 Sekunden.
„Ich bin wahnsinnig erleichtert“, so Bonhomme, der im Training der schnellsten Motorsportserie der Welt am Vormittag mit einem Pylon-Hit noch nicht überzeugt hatte. „Wir sind wieder  zurückgekommen und haben das Qualifying gewonnen. Das ist gut, und danach streben wir: Zuverlässigkeit und Beständigkeit.
Es ist ein ganz harter Wettkampf.“ Bonhomme trifft in der Round of 14 auf den Franzosen Nicolas Ivanoff. Zufrieden zeigte sich auch der Zweitplatzierte Muroya: „Wir sind zufrieden, haben aber noch
Potenzial nach oben. Morgen werden wir noch einen drauflegen.“
Die insgesamt 14 Piloten aus 11 Nationen navigieren beim Red Bull Air Race ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen mit einer Geschwindigkeit von bis 370 km/h nur wenige Meter über dem Boden bzw. Wasser durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht, und erreichen dabei Fliehkräfte von bis zu 10G.
Über den Red Bull Air Race Webcast kann neben dem Rennen auch das Qualifying und die Pressekonferenz live verfolgt werden. ServusTV zeigt das Rennen am Sonntag, den 31. Mai, ab 14:45 Uhr live.

Verwandte Artikel

Red Bull Air Race Rovinj 30.05. – 31.05.2015

Red Bull Air Race Rovinj 2015
Red Bull Air Race Rovinj 2015

SPORT1.de und SPORT1+ zeigen am Samstag, 30. Mai, live ab 16:00 Uhr das Qualifying. Am Sonntag, 31. Mai, übertragen SPORT1.de und SPORT1+ dann live ab 14:00 Uhr die „Round of 14“ und live ab 16:00 Uhr die „Round of 8“ sowie das entscheidende „Final 4“.
Über den Red Bull Air Race Webcast kann neben dem Rennen auch das Qualifying und die Pressekonferenz live verfolgt werden, ServusTV zeigt das Rennen am Sonntag, den 31. Mai, ab 14:45 Uhr live.

Top 8
Top 8

Verwandte Artikel

Red Bull Air Race Piloten erhalten ersten Eindruck von Rovinj

Kirby Chambliss aus den USA führte seine Kontrahenten (Frankreich) und Pete McLeod (Kanada) in einer der beiden Gruppen vor der atemberaubenden Kulisse der historischen Stadt über den Racetrack vor einer der malerischsten Städte der Adriaküste. Chambliss flog anschließend noch mit Vorjahressieger Hannes Arch (Österreich) und dem Deutschen Matthias Dolderer vorbei am kultigen Leuchtturm „St. John“ und den faszinierenden Inseln vor der Küste von Rovinj, das zum zweiten Mal in Folge Austragungsort eines Red Bull Air Race ist.

Der Brite führt die acht Stationen umfassende Weltmeisterschaft nach seinen beiden Siegen zum Saisonauftakt in Abu Dhabi und Chiba mit 24 Punkten an. Bonhomme will  Revanche für das letztjährige Rennen nehmen, in dem er sich Arch mit nur acht Hundertstelsekunden Rückstand geschlagen geben musste. Es war die knappste Entscheidung beim Red Bull Air Race überhaupt.

Das Rennen in Rovinj ist das erste von insgesamt vier Rennen in Europa und würdigt die große Luftfahrttradition in der Region und den nahegelegenen Ländern Slowenien, Österreich und Italien. Für Dolderer und Martin Sonka (Tschechische Republik) ist das Rennen in Rovinj ebenso wie für Arch  eine Art Heimrennen.

Verwandte Artikel

DOLDERER RED BULL AIR RACE ROVINJ 2015

p-20150527-00202_news 27. MAI 2015 ROVINJ (KROATIEN)
Hoch motiviert nimmt der deutsche Pilot Matthias Dolderer das Rennen in Angriff: „Natürlich wollen wir wieder auf das Podium.“

Auf eine große Fangemeinde in Kroatien darf Matthias Dolderer, aktuell Vierter in der WM-Wertung, hoffen, findet das Rennen doch nicht weit von seiner Heimat entfernt statt. „Ich freue mich auf das Rennen in Rovinj. Wir kommen hochmotoviert aus Japan und hoffen, an das Ergebnis anknüpfen zu können“, erklärt Dolderer, der in Japan den dritten Podiumsplatz seiner Karriere perfekt machte. „Natürlich wollen wir wieder auf das Podium und wichtige Punkte mitnehmen. Rovinj ist eine fantastische Location und es ist fast ein Heimrennen für mich. Meine Familie und viele Freunde sind vor Ort, das ist eine tolle Bereicherung und motiviert mich zusätzlich.“

Im Gegensatz zu den zurückliegenden Saisons, als lediglich zwei oder drei Piloten für einen Sieg in Frage kamen, sind in diesem Jahr rund acht der insgesamt 14 Piloten in der Lage, ein Rennen zu gewinnen. So flog der Japaner Muroya in Japan die Track-Bestzeit. Lamb, Arch, Ivanoff und McLeod haben allesamt im vergangenen Jahr bereits ein Rennen gewonnen und können Bonhomme den Sieg in Rovinj streitig machen – ebenso wie Matt Hall mit seinen zwei zweiten Plätzen aus diesem Jahr. Dolderer und Muroya haben ebenfalls das Potenzial, ganz oben auf dem Podium zu stehen.

Die insgesamt 14 Piloten aus 11 Nationen navigieren beim Red Bull Race ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen mit einer Geschwindigkeit von bis 370 km/h nur wenige Meter über dem Boden bzw. Wasser durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht, und erreichen dabei Fliehkräfte von bis zu 10G.

WM-Ranking:
1. Bonhomme (24 Punkte), 2. Hall (18), 3. Lamb (8), 4. Dolderer (7), 5. McLeod (7), 6. Ivanoff (6), 7. Arch (5), 8. Muroya (4), 9. Goulian (3), 10. Besenyei (2), 11. Chambliss (2), 12. Velarde (0), 13. Sonka (0), 14. Le Vot (0).

Ab sofort ist eine der schnellsten und aufregendsten Motorsport-Serien der Welt regelmäßig im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de und live oder zeitversetzt auf SPORT1+ zu sehen. Am kommenden Wochenende steht das dritte von insgesamt acht Rennen in Rovinj auf dem Programm. SPORT1.de und SPORT1+ zeigen am Samstag, 30. Mai, live ab 16:00 Uhr das Qualifying. Am Sonntag, 31. Mai, übertragen SPORT1.de und SPORT1+ dann live ab 14:00 Uhr die „Round of 14“ und live ab 16:00 Uhr die „Round of 8“ sowie das entscheidende „Final 4“.
Über den Red Bull Air Race Webcast kann neben dem Rennen auch das Qualifying und die Pressekonferenz live verfolgt werden, ServusTV zeigt das Rennen am Sonntag, den 31. Mai, ab 14:45 Uhr live.

Der Rennkalender 2015:

Abu Dhabi, UAE (13./14. Februar)
Chiba, Japan (16./17. Mai)
Rovinj, Kroatien (30. /31. Mai)
Budapest, Ungarn (4./5. Juli)
Ascot, Großbritannien (15./16. August)
Spielberg, Österreich (5./6. September)
Fort Worth, Texas, (26./27. September)
Las Vegas, Nevada, USA (17./18. Oktober)

Weitere Informationen und Downloads sind zu finden unter www.redbullairrace.com

Verwandte Artikel

Bonhomme will Revanche beim Red Bull Air Race in Rovinj

Der Führende im WM-Gesamtklassement, Paul Bonhomme, hat beim dritten Stopp der Red Bull Race Weltmeisterschaft 2015 im kroatischen Rovinj seinen dritten Sieg in Folge im Visier. Der zweimalige Weltmeister aus Großbritannien hat zudem mit Rovinj noch eine Rechnung offen, unterlag er bei der Kroation-Premiere im vergangenen Jahr dem Österreicher Hannes Arch doch gerade einmal
um acht Hundertstelsekunden.
ROVINJ, Kroatien – Mit einem beruhigenden Sechs-Punkte-Vorsprung aus den ersten beiden Rennen in und Chiba nimmt der Führende der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft, Paul Bonhomme, die dritte von insgesamt acht Stationen der Saison 2015 im kroatischen Rovinj am 30./31. Mai in Angriff.
Ausruhen wird sich der Brite auf seinem Polster aber nicht, weiß er doch genau, wie rasch sich in der schnellsten Motorsportserie der Welt das Blatt wieder wenden kann. Im vergangenen Jahr verpasste Bonhomme den Sieg in Rovinj lediglich um acht Hundertstelsekunden, musste sich dem Österreicher Hannes Arch, der in 59,012 Sekunden triumphierte, geschlagen geben.
Diese Niederlage war die knappste beim Red Bull Air Race überhaupt, und sie führte zu einem Leistungseinbruch bei Bonhomme, der bei den folgenden fünf Rennen nur noch einmal auf dem Podium stand und am Dritter im WM-Gesamtranking wurde.
Vor dem dritten Rennen der aktuellen Saison führt Bonhomme das Ranking mit 24 Punkten vor dem  Australier Matt Hall (18 Punkte) an. Es folgen Titelverteidiger Nigel Lamb (8 Punkte), der Deutsche Matthias Dolderer (7 Punkte), Pete McLeod aus Kanada (7 Punkte), der Franzose Nicolas Ivanoff (6 Punkte), Hannes Arch (5 Punkte) sowie der Japaner (4 Punkte). Insgesamt stehen inklusive Rovinj noch sechs Rennen auf dem WM-Programm.
Auf eine jeweils große Fangemeinde dürfen in Kroatien Matthias Dolderer und Hannes Arch hoffen, findet das Rennen doch nicht weit von ihrer Heimat entfernt statt. „Ich freue mich auf das Rennen in Rovinj. Es findet wieder über dem Wasser statt, und der dritte Platz von Chiba hat mir viel Selbstvertrauen gegeben“, erklärt Dolderer, der in Japan den dritten Podiumsplatz seiner Karriere perfekt machte.
Bonhomme hat bereits 17 Siege in seiner Laufbahn auf seinem Konto – drei Siege in Folge sind ihm bislang aber noch nicht gelungen. Den „Hattrick“ schaffte bisher lediglich der frühere zweimalige Weltmeister Mike Mangold Ende . Der US-Amerikaner gewann damals die letzten drei Saisonrennen in Longleat (Großbritannien), Budapest (Ungarn) und San Francisco (USA). Leichtes Spiel wird Bonhomme an der kroatischen Adriaküste aber nicht haben, trennte die Top-Acht in Chiba doch gerade einmal eine Sekunde.
“Wir müssen das Rennen in Rovinj so angehen, als wäre es das erste der Saison”, sagt Bonhomme. “Du darfst dich nie auf deinen Lorbeeren ausruhen, dafür ist das Rennen zu hart.” Im Gegensatz zu den zurückliegenden Saisons, als lediglich zwei oder drei Piloten für einen Sieg in Frage kamen, sind in diesem Jahr rund acht der insgesamt 14 Piloten in der Lage, ein Rennen zu gewinnen. So flog der Japaner Muroya in Japan die Track-Bestzeit. Lamb, Arch, Ivanoff und McLeod haben allesamt im vergangenen Jahr bereits ein Rennen gewonnen und können Bonhomme den Sieg in Rovinj streitig machen – ebenso wie Matt Hall mit seinen zwei zweiten Plätzen aus diesem Jahr.
Dolderer und Muroya haben ebenfalls das Potenzial, ganz oben auf dem Podium zu stehen.
Die insgesamt 14 Piloten aus 11 Nationen navigieren beim Red Bull Air Race ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis 370 km/h nur wenige Meter über dem Boden bzw. Wasser durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht, und erreichen dabei Fliehkräfte von bis zu 10G.
WM-Ranking: 1. Bonhomme (24 Punkte), 2. Hall (18), 3. Lamb (8), 4. Dolderer (7), 5. McLeod (7), 6. Ivanoff (6), 7. Arch (5), 8. Muroya (4), 9. Goulian (3), 10. Besenyei (2), 11. Chambliss (2), 12. Velarde (0), 13. Sonka (0), 14. Le Vot (0).

Verwandte Artikel