Red Bull Air Race-Weltmeisterschaft 2010 WM-Finale auf dem EuroSpeedway Lausitz

Aerial view of the EuroSpeedway Lausitz. A1 Grand Prix, Rd2, Lausitzring, Germany, Race Day, 9 October 2005. DIGITAL IMAGE Lausitz (pps) – Große Auszeichnung für Deutschland: Am 8. August wird auf dem Lausitz der Weltmeister des Red Bull Air Race gekürt. Durch die Absagen der Stopps in Budapest und Lissabon wird das Rennen in Brandenburg für und Fans zum wichtigsten und spannendsten Stopp der Saison.

Weltmeister Paul Bonhomme (Großbritannien/53 Punkte), dessen Vorgänger (Österreich/48) und Nigel Lamb (Großbritannien/47) trennen derzeit lediglich sechs Punkte. Arch, der insgesamt drei der fünf Rennen gewinnen konnte, ist davon überzeugt, Bonhomme auf der Zielgeraden noch abfangen zu können. „Paul hat schon früher Fehler gemacht“, sagt Arch im Hinblick auf Bonhommes Trudeln auf der WM-Zielgeraden 2008, als er nur Siebter in London und Zehnter in Porto wurde. „Ich denke, dass ich das letzte Rennen gewinnen kann und weiß, was zu tun ist, um der Schnellste zu sein. Wenn mental alles stimmt, kann ich ganz oben landen. Es ist alles da: Das Team, das Flugzeug und die Erfahrung – die Weltmeisterschaft ist auf jeden Fall noch in Reichweite.“

Dolderer freut sich auf „Finalparty“  Auf dem Heimrennen liegt jetzt auch der Fokus des deutschen Piloten Matthias Dolderer. „Natürlich hätte ich auch noch gerne bei den anderen Rennen in Europa den ein oder anderen Punkt gesammelt, aber jetzt gilt meine ganze Konzentration der Finalparty in der Lausitz.“ Die Veranstaltung auf dem EuroSpeedway ist nicht nur die einzige über Land, „die Atmosphäre gleicht auch der in einem Fußballstadion“, so der Allgäuer. „Bei keinem anderen Rennen sind Fans und Teams so nah zusammen.“

Dolderer belegt derzeit mit 21 Punkten Rang neun in der WM-Gesamtwertung, mit einem guten Ergebnis vor heimischen Publikum kann sich der 3-Jährige aber noch ein Stück weiter nach vorne arbeiten.

Das Rennen auf dem EuroSpeedway ist auch eine Gelegenheit, das gesamte Spektrum des Motorsports von zwei bis vier Rädern oder in der Luft zu erleben. „Es wird ein echtes Motorsportfest. Wir erwarten zahlreiche Zuschauer sowie ein umfassendes Rahmensportprogramm rund um das zehnjährige Bestehen des EuroSpeedway“, erklärt der Geschäftsführer des Red Bull Air Race, Bernd Loidl.

Das 2-Tages-Ticket für die Qualifikation und das WM-Rennen in der Lausitz kostet im Vorverkauf zwischen 29 und 52 Euro. Ermäßigungen gibt es für Kinder und Jugendliche. Tickets sind unter www.redbullairrace.com erhältlich und im Vorverkauf bis zu zehn Euro günstiger als an der Tageskasse.

Bei der vom Weltverband FAI überwachten Red Bull Air Race-WM navigieren die Piloten ihre acht Meter breiten Rennflugzeuge mit bis zu 370 Stundenkilometer durch 20 Meter hohe Pylone, die im Abstand von nur zwölf Metern aufgestellt werden und den WM-Parcours markieren. Ziel ist es, so schnell wie möglich den Parcours abzufliegen und so wenig Fehler wie möglich, wie zum Beispiel Touchieren der Pylone, zu machen.

WM-Stand nach fünf von sechs Rennen der Red Bull Air Race-Weltmeisterschaft 2010:

Rank Name Nation Points
1 Bonhomme Paul GBR 53
2 Arch Hannes AUT 48
3 Lamb Nigel GBR 47
4 Chambliss Kirby USA 35
5 McLeod Pete CAN 29
6 Ivanoff Nicolas FRA 26
7 Goulian Michael USA 24
8 Hall Matt AUS 22
9 Dolderer Matthias GER 21
10 Besenyei Peter HUN 18
11 Maclean Alejandro ESP 7
12 Muroya Yoshihide JPN 5
13 Rakhmanin Sergey RUS 4
14 Sonka Martin CZE 1
15 Kindlemann Adilson BRA 0

Verwandte Artikel